Einkaufen & Bezahlen im Internet

Mann und Frau shoppen online.

Das Wichtigste in Kürze

  1. Seriöse Online-Händler geben auf der Internetpräsenz wichtige Infos an wie: Name, Adresse, Registernummer und Zahlungsmöglichkeiten, Allgemeine Geschäftsbedingungen und Bedingungen zur Rückgabe / zum Widerruf von Produkten.
  2. Zahlen Sie möglichst nicht per Vorkasse, insbesondere bei Händlern, die Sie noch nicht kennen.
  3. Machen Sie Ihr Smartphone sicher, wenn Sie hierüber eine Banking-App nutzen.
Stand: 22.04.2020

Informationspflichten des Internethändlers

Auf der Internetseite des Onlineshops sollten Sie unter anderem folgende Informationen finden:

  • Im Impressum: Name des Unternehmers, Unternehmensregister, Registernummer, E-Mail-Adresse, Telefonnummer sowie Postanschrift. Die Angabe einer teuren Servicenummer im Impressum ist unzulässig.
  • Ist nur eine Postfachadresse angegeben, ist von einer Bestellung abzuraten
  • Gesamtpreis der Ware oder Dienstleistung (einschließlich Steuern und sonstiger Preisbestandteile)
  • Zahlungs- und Lieferbedingungen inklusive Versandkosten
  • Ganz wichtig: Besteht ein Rückgabe- und Widerrufsrecht? Wenn ja - zu welchen Bedingungen?
  • Gültige Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Sicheres Bezahlen im Internet

Am sichersten ist das Bezahlen per Rechnung oder Bankeinzug - dem SEPA-Lastschriftverfahren. Dem können Sie widersprechen. Aber: Nicht jeder Online-Shop bietet diese Möglichkeiten an.

Wer mit Kreditkarte zahlt oder per Zahlungsdienstleister, wie PayPal, paydirekt, Giropay Klarna oder Amazon Pay, achtet bitte auf Folgendes:

  • Übertragung der Daten über SSL-gesicherte Seiten: Sie sind an der mit https:// beginnenden Adresszeile des Browsers und dem kleinen Vorhängeschloss im Browserfenster zu erkennen.
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten.
  • Zugangsdaten sicher aufbewahren.
  • Auch kein Familienmitglied und kein Freund sollte mit dem Hauptpasswort die Banking-App öffnen können.
  • Bestätigen Sie Ihren Kontozugang nicht über Links, die in Mails enthalten sind. Loggen Sie sich immer direkt auf der Internetseite der Bank, des Kreditkarteninstituts oder des Zahlungsdienstleisters ein.

Sicheres Bezahlen beim Banking mit dem Smartphone

  • Halten Sie das Betriebssystem aktuell, installieren Sie alle Sicherheitsupdates der Hersteller.
  • Kein offenes WLAN nutzen beim Mobile-Banking.
  • Banken-Apps nur aus sicheren Quellen herunterladen – direkt aus App oder den Play Store.
  • Smartphone mit einem Passwort schützen oder  einem anderen Zugriffsschutz.
  • Ist das Smartphone zu alt oder werden Updates nicht mehr zur Verfügung gestellt, ist kein Mobile-Banking möglich.

Unberechtigte Abbuchungen oder wenn Ware nicht angekommen

  • Regelmäßig Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen überprüfen.
  • Jeden unberechtigten Kontozugriff melden – Sperranzeige bei der Bank stellen.
  • Zahlung per Bankeinzug erfolgt? - Buchen Sie den Betrag zurück. Machen Sie das nur, wenn Sie sicher sind, einem Betrug zum Opfer gefallen zu sein. Sind die Ansprüche des Händlers berechtigt, tragen Sie die Rücklastschriftkosten. Bei Vorkasse oder einer Echtzeitüberweisung ist das Geld weg und kann nicht zurückgeholt werden.
  • Reklamieren Sie Kreditkartenzahlungen beim Kreditkartenunternehmen. Die Anbieter halten Reklamationsformulare bereit.
  • PayPal, Klarna, paydirekt und Amazon Pay bieten eigene Käuferschutzprogramme an. Melden Sie einen Konflikt, aber buchen Sie das Geld nicht direkt zurück. Die Zahlungsdienstleister und Sie haben einen eigenständigen Vertrag, der unabhängig vom Kaufvertrag mit dem Händler besteht.
  • Tipp: Unter der Telefonnummer 116 116 – aus dem Ausland mit der Ländervorwahl +49 116 116 – können Sie gestohlene oder abhanden gekommene Girocards sowie Debit- und Kreditkarten sperren lassen.  
  • Lesen Sie mehr über weitere Online-Bezahlmöglichkeiten.

Datenschutz beim Onlineshopping

Personenbezogene Daten wie Name, Anschrift, Lieferadresse, Zahlungsart und Kontonummer dürfen ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung vom Online-Händler abgefragt und für die Abwicklung des Interneteinkaufs genutzt werden.

Für die Abfrage und Nutzung weiterer persönlicher Daten (private Interessen), die für die Durchführung des Vertrags nicht erforderlich sind, müssen Sie ausdrücklich eingewilligt haben.

Unbedingt widersprechen sollten Sie dem Einverständnis zur Nutzung Ihrer Daten für Werbung und Marktforschung. Nutzen Sie unseren Musterbrief Widerspruch gegen Direktmarketing und Sperrung von Daten gegenüber Werbetreibenden.

Der Verkäufer muss Sie informieren welche Daten er von Ihnen speichert, wie lange, für welchen Zweck. Fragen Sie ihn danach. Sie haben ein Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung Ihrer Daten. Mehr zur EU-Datenschutzgrundverordnung.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Videochat, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren