Datenschutzhinweise

Stand: 22.05.2018

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen legt großen Wert auf den Schutz personenbezogener Daten und verpflichtet sich zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz. Wir möchten Ihr Vertrauen ins Internet stärken und aus diesem Grund den Umgang mit personenbezogenen Daten offen kommunizieren. Sie erfahren hier, welche Informationen gesammelt und wie die Informationen verwendet werden.

Verantwortliche

Verantwortlich ist die:

Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V.
Herrenstr. 14, 30159 Hannover
Tel.: (0511) 911 96-0
Fax: (0511) 911 96-10

Internet: www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de
Vorsitzender: Randolph Fries
Geschäftsführerin: Petra Kristandt

E-Mail: datenschutz@vzniedersachsen.de

Datenschutzbeauftragter

Der Datenschutzbeauftragte der Verbraucherzentrale Niedersachsen ist:

Jürgen Recha
c/o interev GmbH
Robert-Koch-Straße 26
30853 Langenhagen
E-Mail: datenschutz@interev.de


Bei Fragen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen sowie zu Ihren Rechten rund um den Datenschutz wenden Sie sich bitte an unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten die interev GmbH an Herrn Jürgen Recha.

Personenbezogene Daten

Sie können unsere Internetseite grundsätzlich aufrufen, ohne irgendwelche Angaben über Ihre Person zu machen. Werden im Einzelfall - zum Beispiel für eine Bestellung, zur Zusendung einer Zuwendungs- bzw. Spendenbestätigung oder bei einer Nutzung unseres Legal-Tech Tools -personenbezogene Daten benötigt, so werden Sie zuvor darüber informiert. Sie erklären sich vorab mit der Nutzung und Speicherung dieser personenbezogenen Daten zum Zwecke der Bestellung, der Zusendung oder der Erstellung eines Musterbriefes einverstanden.

Sie entschließen sich freiwillig, uns personenbezogene Daten über das Internet zu übermitteln. Für den Fall der Nutzung von Kontaktformularen oder E-Mail verwenden und nutzen wir Ihre Daten nur zu dem von Ihnen vorgegebenen Zweck. Anschließend werden diese Daten je nach gesetzlicher Vorschrift wieder gelöscht.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten bei

  • Ihrem Anruf am Servicetelefon
  • Ihrer E-Mail-Anfrage
  • Ihrer Terminvereinbarung über den Online-Terminkalender
  • Ihrer Videoberatung
  • Ihrer Telefonberatung
  • der Nutzung von Facebook, YouTube, Twitter bzw. Google+
  • einer Bücher- oder Broschürenbestellung.

Beachten Sie weiter unten in den einzelnen Aufklappmenüs unsere jeweiligen Datenschutzhinweise.

Internetpräsenz

Bei Ihrem Besuch unserer Webseiten speichern wir automatisch nachstehende Daten, die vom Internetprotokoll für Serverlogs vorgesehen werden. Es handelt sich dabei um folgende Daten:

  • Name der abgerufenen Seite, URL,
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs,
  • übertragene Datenmenge,
  • Dauer des Besuchs,
  • Meldung über erfolgreichen Abruf,
  • anfragende Domain, vorherige URL,
  • IP-Adresse,
  • benutzter Browser und
  • verwendetes Betriebssystem,
  • Gerätetyp (Desktop, Tablet, Smartphone etc.), Gerätemarke und das dazugehörige Modell

Ihre personenbezogenen Daten geben Sie bei uns im Formular "Wie können wir helfen?" (auf der Startseite), im Kontaktformular ein. Darüber hinaus arbeiten wir im Rahmen der Auftragsverarbeitung mit Dienstleistern zusammen, wenn Sie Ihre persönlichen Daten bei der Onlineberatung (Systags GmbH); bei der Terminvereinbarung  (Nodegard GmbH, novomind AG und Schulz&Löw Consulting GmbH ) oder bei der Videoberatung  (Nodegard GmbH und novomind AG sowie Schulz&Löw Consulting GmbH) angeben.
Sollten Sie Broschüren oder Ratgeber kaufen, werden Sie auf die Webseite der Verbraucherzentrale Hamburg e.V. weitergeleitet. Ihre personenbezogenen Daten geben Sie zudem auch bei der personifizierten Erstellung eines Musterbriefs im Rahmen des Legal Tech Tools Inkasso an.

Unsere Auftragsverarbeiter (Nodegard GmbH, novomind AG, Schulz & Löw Consulting GmbHSystags GmbH, Verbraucherzentrale Hamburg e.V. ) sind an die EU-Datenschutzgrundverordnung, das Bundesdatenschutzgesetz und andere gesetzliche Vorschriften gebunden.

Kinder

Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen verarbeitet auf der Rechtsgrundlage des Art. 6 Absatz 1 lit. a DS-GVO Ihre personenbezogenen Daten, weil Sie eine freiwillige Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck erteilt haben, weil wir etwa im Rahmen eines Verbandsklageverfahrens Ihre Daten weitergeben dürfen oder bei der Meldung eines Sachverhaltes an den Marktwächter bzw. an eine Aufsichtsbehörde.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist auch zur Erfüllung eines Vertrags erforderlich, zum Beispiel bei der Beratung, der Erbringung einer sonstigen Leistung oder der Bestellung eines Ratgebers, dann beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Das gilt ebenso für solche Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa bei Anfragen zu unseren Beratungsprodukten.

Eine Verarbeitung kann auf der Grundlage nach Art. 6 I lit. d DS-GVO erfolgen, wenn Ihre lebenswichtigen Interessen zu schützen sind. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn Sie bei einem Aufenthalt in den Räumen der Verbraucherzentrale Niedersachsen verletzt werden und der Einsatz eines Arztes notwendig wird. Neben Ihrem Namen müssen auch Ihr Alter oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden.

Ist die Verarbeitung für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 I lit. e DS-GVO. Das berechtigte Interesse liegt beispielsweise in der Sicherstellung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter.

Möglicherweise beruhen Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO. Diese sind von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst. Die Verarbeitung ist zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Ein berechtigtes Interesse ist dann anzunehmen, wenn die betroffene Person ein Kunde der Verbraucherzentrale ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO). Sie besuchen etwa unsere Webseite und wir verarbeiten unter anderem Ihre IP-Adresse. Diese kann Ihrer Person in der Regel nur mit Hilfe der Zugangsprovider und großem Aufwand in einem Rechtsverfahren zugeordnet werden. Diesen Schritt würden wir nur dann tätigen, wenn wir durch eine rechtliche Intervention Dritter dazu gezwungen würden, oder Grund zu der Annahme hätten, dass Ihre Anfrage der Störung oder Manipulation unserer Seite oder unseres Servers diente.

Cookies und Tracker

Die Internetseiten der Verbraucherzentrale Niedersachsen verwenden Cookies. Cookies sind Online-Kennungen, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Diese ermöglichen es uns, den Internetauftritt nutzerfreundlicher zu gestalten.

Wir verwenden dazu das Webanalyse-Tool Matomo und werten Ihre von uns erhobenen Nutzungsdaten aus, um unser Angebot zu verbessern, Trends zu erkennen und Userzahlen statistisch zu erfassen. Wir erhalten darüber hinaus Informationen, beispielsweise, wie häufig verschiedene Artikel aufgerufen wurden oder mit welchem Browser (beispielsweise Chrome, Firefox, Safari) die Internetseite betrachtet wird.

Wir verbinden Ihre Nutzungsdaten oder Nutzungsprofile nicht mit Ihren personenbezogenen Daten, Sie sind für uns kein "gläserner Verbraucher".

Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, nutzen Sie diesen Link (es öffnet sich ein neues Fenster), um den Matomo-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen. Sie können damit der Datenverarbeitung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen.

Sie haben ebenso die Möglichkeit, die Nutzung von Cookies zu unterbinden. Dazu müssen Sie die entsprechenden Einstellungen in Ihrem Internetbrowser (z.B. Chrome, Edge, Internet Explorer, Mozilla Firefox, oder Safari) ändern.

Analyse-Programme oder andere Webtracking-Verfahren zur Verarbeitung Ihres Nutzungsverhaltens werden auf unserer Internetseite nicht eingesetzt.

Facebook, Social Plugins, Twitter & Google+

Facebook

Wenn Sie unsere Facebook-Seite besuchen, werden Ihre personenbezogenen Daten an Facebook übermittelt. Facebook verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten. Es gelten für die Benutzung unserer Facebook-Seiten die Datenschutzhinweise von Facebook.

Wir nutzen keine Social Plugins zu sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Google+.

Denn diese Links, sogenannte Social Plugins, beinhalten bereits den Code des jeweiligen externen Netzwerks. Unsere angelegten Verlinkungen sind lediglich einfache Verlinkungen. Während Ihres Besuchs auf unserer Seite werden keine Daten an externe Dritte weitergegeben.

Schon beim Laden einer mit einem Social Plugin versehenen Seite, wird von Facebook oder Google+ ein Cookie (eine kleine Datei von der Webseite, die der Nutzer besucht) auf dem Rechner des Nutzers gespeichert. Ruft der Nutzer die Seite öfter auf, sorgen Cookies dafür, dass der Nutzer anhand der IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse - das ist eine Zahlenkette, sie funktioniert wie die Postadresse eines Rechners) und der persönlichen Konfiguration seines Rechners wiedererkannt und zugeordnet wird.

Wenn Sie während des Besuchs eines sozialen Netzwerkes mit Ihrem persönlichen Benutzerkonto des jeweiligen sozialen Netzwerkes eingeloggt sind, so kann dieses Netzwerk Ihren Besuch diesem Konto zuordnen. Wünschen Sie diese Verknüpfung nicht, dann loggen Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Niedersachsen aus Ihrem Facebook-Konto aus.

Twitter

Wenn Sie uns über Twitter folgen oder aber unsere Tweets lesen, werden Ihre personenbezogenen Daten an Twitter übermittelt. Es gelten die Datenschutzhinweise von Twitter.

Google+

Wenn Sie uns über Google+ folgen, werden Ihre personenbezogenen Daten an Google übermittelt.
Wenn Sie während des Besuchs auf Google mit Ihrem persönlichen Benutzerkonto auf Google eingeloggt sind, so kann Google Ihren Besuch diesem Konto zuordnen. Wünschen Sie diese Verknüpfung nicht, dann loggen Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Niedersachsen aus Ihrem Google-Konto aus.
Es gelten die Datenschutzhinweise von Google+.

YouTube

Auf unserer Internetseite verwenden wir die eingebundenen Inhalte, d.h. Videos von YouTube, LLC 901 Cherry Ave., 94066 San Bruno, CA, USA.

Wenn Sie während des Besuchs auf YouTube mit Ihrem persönlichen Benutzerkonto auf YouTube eingeloggt sind, so kann YouTube Ihren Besuch diesem Konto zuordnen. Wünschen Sie diese Verknüpfung nicht, dann loggen Sie sich vor Ihrem Besuch auf der Internetseite der Verbraucherzentrale Niedersachsen aus Ihrem YouTube-Konto aus.

Es gelten die Datenschutzhinweise von YouTube.

Datenschutz Onlineberatung

Bevor Sie eine Anfrage an unsere Onlineberatung richten, registrieren Sie sich einmalig. Dazu geben Sie als Erstnutzer nachstehende personenbezogene Daten ein:

  • Postleitzahl Ihres Wohnortes
  • Ihre Frage und Ihre Unterlagen zu Ihrer Frage
  • Ihre postalische Adresse sowie Ihren (Klar)Namen
  • Ihre E-Mail-Adresse.

Ihr Kundenkonto können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen löschen.

Wir verwenden die erhobenen Daten, um Ihre Anfrage elektronisch zu bestätigen, diese zu beantworten und für den Rechnungsprozess. Für statistische Zwecke wird die Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V. die Daten lediglich anonymisiert speichern und auswerten.

Wir nutzen die bei der Beratung erhobenen personenbezogenen Daten in pseudonymisierter Form, um unsere Beratungsangebote Verbraucherbedürfnissen anzupassen, strukturelle Probleme zu erkennen und sichtbar zu machen. Dabei arbeiten wir mit anderen Verbraucherzentralen und dem Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) zusammen, die ebenfalls ein hohes Datenschutzniveau gewährleisten. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an diese erfolgt nur, wenn sie zuvor ausdrücklich und freiwillig eingewilligt haben.

Falls Sie nicht möchten, dass Informationen aus Ihrer Beratung bzw. Beschwerde in eine solche Untersuchung einfließen, können Sie die Verwendung der pseudonymisierten Daten widerrufen. Den Widerruf können Sie an die zentrale Adresse datenschutz@vzniedersachsen.de  richten. Eine Beratung ist auch im Fall des Widerrufs möglich.

Ihre Anfrage und unsere Antwort bleiben so lange in Ihrem persönlichen Konto auf unseren Internetseiten, bis Sie sie selbst löschen. Wir speichern den Vorgang im Rahmen der vertraglichen und gesetzlichen Aufbewahrungsfristen auf unseren internen Systemen.

Datenschutz in den Marktwächterprojekten

Um den Verbraucherschutz zu verbessern, arbeiten wir eng mit den anderen Verbraucherzentralen in Deutschland und dem Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. (vzbv) im Netzwerk der "Marktwächter" zusammen. Wir betreiben Frühwarnnetzwerke, um Missstände frühzeitig zu erkennen, und wir führen gemeinsame Projekte durch und tauschen dabei unsere Erkenntnisse aus. Die Weitergabe von Angaben erfolgt dabei grundsätzlich pseudonymisiert, ohne Daten wie Name, Anschrift, Telefonnummer, Kunden- und Vertragsnummer oder andere Identifikationsdaten. Es ist also von Dritten kein Rückschluss auf Sie als Person möglich. Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an diese erfolgt nur, wenn sie zuvor ausdrücklich und freiwillig eingewilligt haben.

Datenschutz Bücher & Broschüren (Shop)

Wenn Sie Bücher & Broschüren bestellen und erwerben wollen, werden Sie direkt auf die Internetseite der Verbraucherzentrale Hamburg umgeleitet. Diese übernimmt die Abwicklung des Bestell- und Zahlungsverkehrs für uns. Es gelten die neuen Datenschutzbestimmungen der Verbraucherzentrale Hamburg.

Datenschutz Videoberatung

Die Videoberatung nutzen Sie über den Dienstleister der novomind AG (Datenschutzhinweise novomind). Eine dezidierte Instanz der novomind iAGENT Software ist für die Verbraucherzentrale Niedersachsen auf Rechnern im novomind Rechenzentrum bzw. in der novomind cloud installiert („onDemand“). Sie vereinbaren zunächst einen Termin über unseren Online-Terminkalender. Sie vereinbaren einen Tag und eine Uhrzeit, wann die Videoberatung stattfinden soll.

Gespeichert werden: Ihr Name, Name des Agenten/Beraters, Verlauf des schriftlichen Dialoges (z.B.: „Können Sie mich hören“) sowie die Dateianhänge, die zwischen Ihnen und uns ausgetauscht werden. Der audiovisuelle Chat, das heißt der zugleich hör- und sichtbare Chat, wird nicht gespeichert.

Datenschutz Terminland (Termine online buchen/ Onlineterminkalender)

Ihre Termine vereinbaren Sie online über den Dienstleister Terminland (Schulz & Löw Consulting GmbH Datenschutzhinweise Terminland).  Sie werden direkt von der Internetseite der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V. auf Terminland geleitet.

Personenbezogene Daten werden im Rahmen dieser online Terminbuchung nur im notwendigen Umfang erhoben. Sofern der Nutzer Daten selbst eingibt, geschieht dies freiwillig, sofern Pflichtangaben erhoben werden, sind diese für die Nutzung des Dienstes unerlässlich. Die erhobenen Daten werden nicht weitergegeben und nur zum jeweils angegebenen Verwendungszweck verwendet.

Datenschutz bei einer Bewerbung und im Bewerbungsverfahren

Wenn Sie sich bei uns bewerben, werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, die zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens notwendig sind. Die Verarbeitung erfolgt auch auf elektronischem Wege. So können Sie Ihre Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail, an uns übermitteln.
Wenn wir einen Anstellungsvertrag mit Ihnen schließen, werden die von Ihnen übermittelten Daten, zum Beispiel der Lebenslauf und Ihre Zeugnisse, zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.
Schließen wir keinen Anstellungsvertrag mit Ihnen, werden Ihre Bewerbungsunterlagen zwei bis spätesten sechs Monate nach Bekanntgabe der Absage gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Ein sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Datenschutz bei Anfragen von Medienvertretern

Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie einen Interviewwunsch an uns richten, erheben wir folgende Daten:

  • Namen
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Medium
  • Schilderung Ihres Anliegens

Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zweck

Wir verwenden die personenbezogenen Daten, um die Kommunikation zwischen dem zuständigen Referenten/Sachbearbeiter und Ihnen zu ermöglichen. Ggf. speichern wir Ihren Namen, Ihr Medium und ein Schlagwort zum Inhalt des Gesprächs zu Dokumentationszwecken.

Dauer der Speicherung

Auf unseren internen Systemen werden die Daten gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Bei der Dokumentation von Gesprächen mit Journalisten ist dies der Fall, wenn mit Nachfragen nicht mehr zu rechnen und die Auswertung für statistische Zwecke erfolgt ist. Die Daten werden zum Ende eines Kalenderjahres gelöscht.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Kommunikation nicht fortgeführt werden.

Den Widerspruch können Sie an die zentrale Adresse datenschutz@vzniedersachsen.de richten.

Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden nur für den Zeitraum verarbeitet und gespeichert, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden Ihre personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

Wir verarbeiten Ihre IP-Adresse nur für unsere statistische Auswertung und löschen diese nach 14 Tagen.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Datenübertragbarkeit und Recht auf Widerspruch

Auskunftsrecht

Sie haben das Recht auf unentgeltliche Auskunft, ob die Verbraucherzentrale Niedersachsen Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet hat.

Sofern die Verbraucherzentrale Niedersachsen personenbezogene Daten gespeichert hat, erfahren Sie:

  • die Verarbeitungszwecke,
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden,
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen,
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer,
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung,
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde,
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten,
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Sie erfahren auch, wenn wir keine personenbezogenen Daten verarbeitet haben.

Wir übermitteln keine Daten an eine internationale Organisation. Sofern Sie jedoch Social Plugins nutzen, werden Ihre personenbezogenen Daten an Facebook und Google (Google+, YouTube) sowie Twitter übermittelt und damit an Drittländer.

Mit Ihrem Auskunftsanspruch wenden Sie sich an datenschutz@vzniedersachsen.de oder aber postalisch an die Adresse der Verbraucherzentrale Niedersachsen.

Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten zu verlangen. Ferner steht Ihnen das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Möchten Sie dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, wenden Sie sich jederzeit an datenschutz@vzniedersachsen.de.

Recht auf Löschung (Recht auf Vergessenwerden)

Sie können verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

  • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
  • IP-Adresse wurde für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig ist.
  • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Ihre personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem die Verbraucherzentrale Niedersachsen unterliegt.
  • Ihre personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und Sie die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten, die bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen gespeichert sind, verlangen möchten, wenden Sie sich hierzu jederzeit an datenschutz@vzniedersachsen.de.

Der Datenschutzbeauftragte wird veranlassen, dass Ihrem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

Wurden Ihre personenbezogenen Daten von der Verbraucherzentrale Niedersachsen öffentlich gemacht und sind wir als Verantwortliche gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet. So trifft die Verbraucherzentrale Niedersachsen unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass Sie von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Datenschutzbeauftragte wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können außerdem von der Verbraucherzentrale Niedersachsen die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, wenn:

  • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und eher die Einschränkung der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten verlangen.
  • die Verbraucherzentrale Niedersachsen die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen.
  • Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt haben und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe der Verbraucherzentrale Niedersachsen gegenüber Ihren überwiegen.

Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und Sie die Einschränkung der Verarbeitung verlangen, wenden Sie sich hierzu jederzeit an datenschutz@vzniedersachsen.de. Der Datenschutzbeauftragte oder ein anderer Mitarbeiter wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, eine Bereitstellung des eigenen Datensatzes zu verlangen. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat die Pflicht, Ihnen den Datensatz in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format bereitzustellen. Sie haben zudem das Recht, den erhaltenen Datensatz an einen anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch die bereitstellende Verbraucherzentrale Niedersachsen zu übermitteln. Vorausgesetzt die Verarbeitung beruht auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO und die Verarbeitung erfolgt mithilfe automatisierter Verfahren, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Sie können verlangen, dass die personenbezogenen Daten direkt von der Verbraucherzentrale Niedersachsen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Wenden Sie sich bezüglich Ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit jederzeit an datenschutz@vzniedersachsen.de Der Datenschutzbeauftragte oder ein anderer Mitarbeiter wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Wir geben keine personenbezogenen Daten weiter, um Direktwerbung zu betreiben. Sie müssen daher diesbezüglich keinen Widerspruch erklären.

Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Sie können die der Verbraucherzentrale Niedersachsen erteilte Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten jederzeit widerrufen. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten im Falle Ihres Widerrufs nicht mehr.

Bis zu Ihrem erklärten Widerruf bleibt die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten rechtmäßig, wenn Sie zuvor in diese eingewilligt haben.

Wenden Sie sich bezüglich Ihres Rechts auf Widerrufs jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder an datenschutz@vzniedersachsen.de .

Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen trifft keine automatisierten Entscheidungen auf der Grundlage von Algorithmen oder Profiling, um Ihre personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht sich bei einer Aufsichtsbehörde – Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit oder aber den Landesbeauftragten für den Datenschutz zu beschweren.

Bücher & Broschüren