Schnäppchenjagd zu Black Friday und Cyber Monday

Shpooing Schnäppchen Cyber Monday Black Friday

Das Wichtigste in Kürze

  • Lassen Sie sich nicht von den „Angeboten“ locken – vergleichen Sie die Preise in Ruhe.
  • Nehmen Sie Websites genau unter die Lupe. Wird nur Vorkasse angeboten oder erkennen Sie nicht, wer hinter der Seite steckt, kann es sich um einen Fake-Shop handeln.
  • Gefällt Ihnen das im Internet erworbene Produkt doch nicht, können Sie es in der Regel binnen 14 Tagen zurückgeben und den Vertrag widerrufen.
Stand: 05.11.2020

Aktionsalarm zum Black Friday und Cyber Monday auf: Die aus Amerika stammende Schnäppchenjagd hat sich auch bei uns etabliert. Doch handelt es sich immer um Schnäppchen? Worauf Sie bei der Suche nach Rabatten achten sollten.

Aufgeblasene Rabatte an Black Friday und Cyber Monday

Handelt es sich bei diesem Angebot tatsächlich um ein Schnäppchen? Das sollten Sie sich immer fragen. Um auf der sicheren Seite zu sein, hilft nur eins: Die Preise mit Hilfe von Preissuchmaschinen vergleichen.

Oftmals sind die Rabatte in den Onlineshops an diesen Aktionstagen „aufgeblasen“.  Ein Beispiel: Ein Onlinehändler reduziert einen Kühlschrank von 450 Euro auf 279 Euro. Das sind satte 38 Prozent weniger. Beim angezeigten Ursprungspreis handelt es sich aber nicht um den eigentlichen Marktpreis, sondern um die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Der Marktpreis liegt wahrscheinlich ohnehin nur noch bei 299 Euro.

Kein Widerrufsrecht im stationären Handel

Entgegen der weitläufigen Meinung können Sie Ware nicht grundsätzlich umtauschen. Das 14-tägige Widerrufsrecht gilt nicht bei Produkten, die Sie im Ladengeschäft gekauft haben. Ob und zu welchen Bedingungen (Gutschein, Geld zurück) Ihnen der Händler ein Umtauschrecht gewährt, entscheidet er allein. Informieren Sie sich daher vor dem Kauf über Rückgabemöglichkeiten.

Haben Sie die Ware online erworben, steht Ihnen hingegen in der Regel ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu.

Gut getarnte Fake-Shops

Vor allem an besonderen Rabatt-Tagen ist die Gefahr groß, auf einen Fake-Shop hereinzufallen. Viele Onlinehändler werben mit Schnäppchen, Kunden lassen sich von vermeintlich günstigen Angeboten blenden. Fake-Shops sind häufig professionell gestaltet. Auf den ersten Blick erkennt der Verbraucher nicht immer, dass sich dahinter kein echter Händler verbirgt.

Es lohnt sich also zweimal hinzuschauen: Werfen Sie einen Blick ins Impressum und in die AGB oder lesen Sie Erfahrungsberichte anderer Kunden, bevor Sie den Kaufbutton drücken.

Zahlen Sie lieber per Rechnung oder per Einzugsermächtigung, auch wenn der Rabatt noch so attraktiv erscheint. Dem Bankeinzug können Sie innerhalb von acht Wochen nach Kontobelastung widersprechen. Bietet der Onlineshop nur Vorkasse an, ist Vorsicht geboten.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - vor Ort, per Video, am Telefon.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".