Fernwartung Computer: Abzocker wollen Ihre Daten

FFernwartung Computer: Abzocker wollen Ihre Daten

Das Wichtigste in Kürze

  • Kriminelle machen Ihnen am Telefon Angst, um Zugriff auf Ihren Rechner zu erhalten.
  • Verweigern Sie den Zugriff – es geht um Ihre Daten.
  • Auf die Masche hereingefallen? - Lassen Sie Ihren PC von einem Experten vor Ort prüfen.
Stand: 27.01.2020

Virenbefall, gehackter Rechner, fehlender Windows 7-Support – telefonisch schüren angebliche Microsoft-Mitarbeiter Ängste bei Verbrauchern. Das Ziel: Zugriff auf Ihre Daten per Fernwartung. Probleme bekommt, wer darauf eingeht.

Derartige Anrufe dienen einem Zweck: Kriminelle wollen auf private Daten zugreifen. Per Fernwartung schalten sie sich auf den Rechner und installieren dort Spähprogramme oder Schadsoftware. Im schlimmsten Fall endet dieser Vorgang mit einem Identitätsdiebstahl.

Legen Sie am besten auf, sobald ein Anrufer Ihren Computer per Fernwartung retten möchte. Geben Sie keine persönlichen Daten preis.

Zu spät? Lassen Sie Ihren PC von einem Experten vor Ort auf Viren und Schadsoftware überprüfen. Danach ändern Sie sicherheitshalber Ihre Passwörter.

Beschwerdebeispiele aus dem Verbraucheralltag

Rechner gehackt
Der Rechner des Verbrauchers sei gehackt worden. Abzocker versenden über seinen E-Mail-Account Spammails. Unter diesem Vorwand ruft ein angeblich vom PC-Hersteller beauftragter Mitarbeiter bei einem Verbraucher an. Er bietet dem vermeintlich Geschädigten seine Hilfe an – per Fernwartung.

Computer von Viren befallen
Ein Verbraucher erhält einen Anruf. Sein Rechner sei von Viren befallen. Der Anrufer gibt an, bei Microsoft zu arbeiten. Per Fernzugriff könne er dem Verbraucher helfen und den Schaden beheben.

Abgelaufener Windows 7-Support
Der Support für Windows 7 sei abgelaufen. Daher solle eine Verbraucherin Maßnahmen ergreifen - zum Schutz ihres PCs. So behauptet es ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter am Telefon. Er fordert die Betroffene auf, an ihren Computer zu gehen. Per Fernwartung will er ihr helfen.

Richtig ist: Der Support für Windows 7 wurde am 14. Januar 2020 eingestellt. Laut Microsoft sind technische Unterstützung und Updates nicht mehr verfügbar. Kunden wird geraten auf Windows 10 umzusteigen.
Nutzen Sie Windows 7 nicht mehr. Wegen fehlender Sicherheits-Updates besteht ein hohes Risiko für Ihre digitale Sicherheit.
Sofern Sie Hilfe bei einem Wechsel des Betriebssystems brauchen, wenden Sie sich an Experten in Ihrer Nähe.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Video, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren