Abschlag für Strom und Gas berechnen - mit dem Energiepreis-Rechner

Person an Laptop mit Ordnern zu Strom und Gas
Stand: 15.09.2022

Versorger geben steigende Preise an Kundinnen und Kunden weiter. Damit erhöhen sich auch die Abschlagszahlungen. Mit unserem Energiepreis-Rechner berechnen Sie schnell und unkompliziert die richtige Abschlagshöhe für Strom und Gas. 

Derzeit erhalten Verbraucherinnen und Verbraucher Mitteilungen Ihres Energieversorgers über neue Energiepreise. Teils erhöhen sich die Abschläge um ein Vielfaches. Hat Ihr Wert eine angemessene Höhe?

Den neuen Preis herausfinden

Schauen Sie in der Mitteilung Ihres Versorgers oder Vermieters nach dem neuen Brutto-Preis je Kilowattstunde (kWh). Im Bruttopreis sind alle weiteren Kosten bereits enthalten. Das ist der Preis, den Sie pro verbrauchter kWh zahlen müssen.

Haben Sie noch keine Information zum neuen Brutto-Preis erhalten, sollten Sie sich dringend erkundigen:

  • Stromverträge schließen die meisten Menschen direkt mit einem Versorger ab. Daher ist dieser Ihr Ansprechpartner.

Wird bei Ihnen Gas für die Heizung und/oder die Warmwasserversorgung genutzt, kommt es darauf an:

  • Als Eigentümer haben Sie in der Regel einen Vertrag mit einem Versorger und können diesen ansprechen.
  • Auch Mieter mit einer Gasetagenheizung haben häufig einen eigenen Vertrag und können sich an ihren Versorger wenden.
  • Der überwiegende Teil der Mieter dagegen hat keinen eigenen Vertrag und bekommt vom Vermieter eine jährliche Heizkostenabrechnung. In der ist oft nur der Verbrauch des gesamten Gebäudes in Kilowattstunden zu finden. Außerdem beinhaltet die Abrechnung etliche Nebenkosten zum Beispiel zur Wartung. Das macht es zusätzlich schwierig, die gestiegenen Gaspreise nachzuvollziehen. Wenden Sie sich mit einer Heizkostenabrechnung vom Vermieter im Zweifel an unsere Energieberatung oder nutzen Sie unser neues Beratungsangebot Mietrecht, in Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund. Das Angebot gilt zunächst nur in Hannover.

Die neuen Abschläge berechnen

Zur Berechnung Ihres Abschlags fehlen Ihnen nun noch Ihr Jahresverbrauch, der monatliche Grundpreis sowie - in wenigen Fällen – das Messentgelt. Diese Angaben finden Sie in der letzten Jahresabrechnung Ihres Versorgers.

Nun können Sie Ihre jährlichen Kosten und die passende Abschlagszahlung berechnen.

Aktueller Hinweis: Am 30. September 2022 hat der Bundestag beschlossen, die Mehrwertsteuer auf Erdgaslieferungen und Fernwärme von 19 Prozent auf 7 Prozent zu senken. Die verkündete Steuererleichterung soll vom 1.Oktober 2022 bis 31. März 2024 gelten und Verbraucherinnen und Verbraucher gezielt entlasten.

Energiepreis-Rechner

Einige Anbieter verlangen Abschläge, die nicht mit dem tatsächlichen Verbrauch zu tun haben. Sollte Ihr aktueller Abschlag nicht passen, kontaktieren Sie Ihren Anbieter und bitten um eine Anpassung. Reagiert Ihr Anbieter nicht, helfen wir gerne weiter.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern - vor Ort, am Telefon oder per Video.

Wir sind auf Facebook, InstagramTwitter und YouTube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren