Fondsgebundene Lebensversicherung

Fondsgebunden Lebensversicherungen
Stand: 12.07.2018

Lebensversicherungen versichern das Risiko des Todes. Wichtig ist dieser Versicherungsschutz vor allem für Familien mit Kindern oder für Ehepartner bzw. Lebensgemeinschaften, die nur von einem Gehalt abhängig sind. Immer dann, wenn der Tod eines Elternteils oder des Partners eine finanzielle Lücke reißt, die weder durch eigenes Einkommen oder Vermögen ausgeglichen werden kann, besteht Bedarf zum Abschluss einer Lebensversicherung.

Die fondsgebundene Lebensversicherung ist eine Kombination aus Risiko-Lebensversicherung und Fondssparplan. Der Kunde (Versicherungsnehmer) bestimmt in der Regel mit, in welche Aktien-, Renten- oder Immobilienfonds das eingezahlte Geld investiert wird und trägt meist auch allein das Risiko. Eine garantierte Erlebensfallsumme gibt es nur in Ausnahmefällen und kostet zusätzliches Geld. Allenfalls wird beim Tod der versicherten Person die ggf. bei Vertragsabschluss vereinbarte garantierte Todesfallleistung ausgezahlt. Und im Übrigen ist die Wertentwicklung der Fonds völlig ungewiss.

Wer auf Sicherheit wert legt und zu einem bestimmten Zeitpunkt einen festen Betrag benötigt, sollte diese meist auch sehr kostenintensiven Fondspolicen meiden.

Wir beraten Sie gerne - in einer unserer Beratungsstellen, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook und Twitter! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren