Kleinanzeigenverkäufer aufgepasst: Dreiste Masche mit Gutscheinkarten

Frau am Tisch mit Tablet und Smartphone zu: Kleinanzeigenverkäufer aufgepasst

Das Wichtigste in Kürze

  • Interessenten wollen ein angebotenes Produkt verschenken und eine Gutscheinkarte beifügen.
  • Der Kleinanzeigenverkäufer soll die Gutscheinkarte besorgen und das Geld hierfür auslegen.
  • Anschließend soll dieser den Code übermitteln, um die komplette Kaufsumme zu erhalten.

Über Kleinanzeigenportale finden Tablet, Fahrrad und Co. häufig einen neuen Besitzenden. Doch aufgepasst: Nicht alle Kaufenden sind seriös. Eine betroffene Verbraucherin hat uns eine dreiste Masche geschildert, bei der die Verkäufer Gutscheinkarten kaufen sollen.

Auf ihre Kleinanzeige meldet sich telefonisch ein Interessent. Er wohne im Ausland und möchte das Produkt innerhalb Deutschlands als Geschenk versenden. Gerne würde er diesem eine Gutscheinkarte in Höhe von 100 Euro beifügen als zusätzliche Überraschung.

Verbraucherin soll in Vorleistung gehen

Der Käufer bittet die Verbraucherin, eine Gutscheinkarte zu besorgen und den Betrag auszulegen. Selbstverständlich werde er die Summe sofort erstatten. Zeitnah erscheint der Betrag auf einem PayPal Konto, doch freigegeben ist er noch nicht und die Verbraucherin kann darauf nicht zugreifen. Denn oft täuschen die Kriminellen den PayPal Account vor oder aber haben einen missbräuchlich verwendet - gehackt.

Der Käufer fordert sie auf, ihm den Gutscheincode als Nachweis an eine vorgegebene Email-Adresse zu senden. Hier wird die Verbraucherin misstrauisch und blockiert den Kontakt. Damit hat sie richtig gehandelt, ansonsten wäre ihr Geld weg gewesen.

Unsere Tipps

  • Gehen Sie niemals in Vorleistung.
  • Geben Sie keine Gutschein-Codes preis. Schon geschehen? Kontaktieren Sie den Anbieter. Vielleicht kann dieser die Karte sperren.
  • Kommunizieren Sie mit den potenziellen Käufern nur über den offiziellen Weg.
  • Erstatten Sie online Anzeige bei der Polizei oder persönlich in der Polizeidienststelle.
  • Dokumentieren Sie den kompletten Vorgang, zum Beispiel durch Screenshots. Fertigen Sie ein Gedächtnisprotokoll an. 

 

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern - vor Ortper Video, am Telefon.

Wir sind auf Facebook, Twitter und YouTube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Logo des Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bücher & Broschüren