Mietwagenbuchung: Vorsicht vor Zusatzkosten

Mietwagenbuchung: Vorsicht vor Zusatzkosten

Online mietete eine Verbraucherin einen Leihwagen für den Urlaub und erhielt eine Bestätigung. Bei der Abholung vor Ort sollte sie plötzlich 250 Euro mehr als vereinbart bezahlen. Nicht nur im Urlaub ärgerlich – aber kein Einzelfall.

Im Internet lockt die Mietwagenbranche mit niedrigen Preisen. Wollen Kunden ihren Wagen dann abholen, drängen die Mitarbeiter sie dazu Zusatzleistungen zu buchen. Häufig handelt es sich dabei um Versicherungen, einen Mobilitätsservice oder einen Standortzuschlag.

Günstig = gut?

Mietinteressenten sollten sich nicht voreilig für den günstigsten Anbieter entscheiden, sondern die jeweiligen Leistungen miteinander vergleichen. Eine wichtige Frage ist hierbei der Versicherungsschutz, insbesondere eine mögliche Selbstbeteiligung. Auch Erfahrungsberichte anderer Kunden können bei der Auswahl weiterhelfen. Bei der Buchung über Vergleichsportale ist zu beachten, dass es sich bei ihnen nicht um den Vertragspartner, sondern um Vermittler handelt.

Achtung: Reservieren Sie den Mietwagen im Internet, haben Sie kein 14-tägiges Widerrufsrecht. Schauen Sie in Ihren Vertragsunterlagen nach, ob und zu welchen Bedingungen Sie den Vertrag stornieren können.

Reservierung und Rechnung vergleichen

Sehen Sie sich den Vertrag bei der Abholung genau an und vergleichen Sie ihn mit Ihrer Reservierung. Stimmen nicht alle Positionen überein, sollten Sie den Vertrag nicht unterschreiben! Andernfalls werden Sie Schwierigkeiten haben, Ihr Geld zurückzuerhalten. Beschweren Sie sich bei Problemen umgehend bei der Unternehmenszentrale der Autovermietung.

Haben Sie Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Video, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter und YouTube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".