Versicherungsschutz für das Bankschließfach?

Schließfächer Bank
Stand: 18.07.2019

Wer zur sicheren Aufbewahrung von Wertpapieren, Urkunden, Edelmetallen, Schmuck oder anderen Wertgegenständen bei einer Bank oder Sparkasse ein Schließfach anmietet, sollte den im Mietpreis enthaltenen Versicherungsschutz überprüfen. Denn oft ist im Mietpreis nur eine geringe Versicherungssumme enthalten oder es besteht überhaupt kein Versicherungsschutz für den Fall des Verlustes oder Beschädigung der eingelagerten Gegenstände und Wertsachen.

Böse Überraschungen können Kunden erleben, wenn beispielsweise der Tresorraum durch Hochwasser überflutet und der Inhalt vieler Schließfächer beschädigt oder zerstört wird. So geschehen im Juli 2017 in einer Sparkassenfiliale in Bad Salzdetfurth. Dort ist ein Raum mit 280 Schließfächern durch Hochwasser geflutet worden und es bestand kein Versicherungsschutz gegen sogenannte Elementarschäden (wie z.B. Überschwemmung).

Aufbruch von Schließfächern: Sparkassenkunden in Hannover betroffen

Aktuell sorgen sich Sparkassenkunden in Hannover um ihre eingelagerten Wertgegenstände, nachdem im Juli 2019 in zwei Filialen rund 50 Schließfächer aufgebrochen und der Inhalt von noch unbekannten Tätern entwendet worden ist. Bei der Sparkasse Hannover gilt die Regelung, dass sich die Kunden bei der Anmietung eines Schließfaches grundsätzlich selbst um den Versicherungsschutz kümmern müssen. Die Vertragsbedingungen zur Anmietung des Schließfaches sehen vor, dass die Sparkasse bei Verlust oder Beschädigung nur bei eigenem Verschulden haftet. Dem Mieter bleibt es überlassen, das sonstige Risiko durch eine Versicherung zu decken.

Da auch ein Bankschließfach keine absolute Sicherheit garantiert, ist jeder Kunde gut beraten, bei der Auswahl eines Fachs nicht nur den Mietpreis zu vergleichen, sondern auch den Versicherungsschutz zu hinterfragen. Nicht immer ist Bargeld im Schließfach überhaupt mitversichert, manchmal sind die im Preis enthaltenen Versicherungssummen zu niedrig und manchmal muss sich der Kunde grundsätzlich selbst um den ggf. gewünschten Versicherungsschutz kümmern. Im Regelfall bieten die Kreditinstitute Ihren Kunden den zusätzlichen Versicherungsschutz auch direkt an.

Tipp: Fragen Sie bei Ihrer Hausratsversicherung nach

Vor Abschluss einer zusätzlichen Versicherung für das Bankschließfach sollten Interessenten auch bei ihrer eigenen Hausratversicherung nachfragen. Denn je nach Tarif kann auch der Inhalt eines Bankschließfaches in bestimmter Höhe (z.B. 20 % der Versicherungssumme, maximal 20.000 Euro) und Umfang (Hausrat – ausgenommen Bargeld) dort bereits mit abgesichert sein.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellenper Videochat,am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf FacebookTwitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren