Tierhalter-Haftpflichtversicherung

hundehalter
Stand: 12.07.2018

Der Abschluss einer Hundehalter-Haftpflichtversicherung ist für jeden Hundehalter absolut unverzichtbar. Auch Halter von Pferden sollten sich dringend durch eine Haftpflichtversicherung schützen, denn jeder haftet für die Schäden, die sein Tier anrichtet.

Wer braucht welchen Schutz?

Über eine bestehende Privathaftpflichtversicherung sind nur Kleintiere wie beispielsweise Katzen, Vögel oder Meerschweinchen abgesichert. Für Hunde und Pferde muss dagegen eine besondere Tierhalter-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

In Niedersachsen besteht seit dem 1. Juli 2011 die gesetzliche Pflicht, für alle Hunde, die älter als sechs Monate sind, eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Nach dem Niedersächsischen Gesetz über das Halten von Hunden beträgt die gesetzlich festgelegte Mindestversicherungssumme 500.000 Euro für Personen- und 250.000 Euro für Sachschäden.

Wir empfehlen eine Versicherungssumme von mindestens fünf Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden. Dabei sollte auch die Mitversicherung von Mietsachschäden, ungewollten Deckschäden oder beispielsweise der vorübergehende Auslandsaufenthalt nicht außer Acht gelassen werden.

Auch in anderen Bundesländern wie z.B. in Berlin, Hamburg und Sachsen-Anhalt besteht eine Versicherungspflicht für alle Hundehalter. Eine bundesweit einheitliche gesetzliche Regelung gibt es nicht.

Wir beraten Sie gerne - in einer unserer Beratungsstellen, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook und Twitter! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren