Erneut betrügerische Inkassoschreiben im Umlauf

Frau hält Schreiben in der Hand und macht ein fragendes Gesicht

Das Wichtigste in Kürze

  • Franz HS Forderungs AG und OZCAN MA Forderungs AG versuchen Verbraucherinnen und Verbraucher abzuzocken.
  • Reagieren Sie nicht, ignorieren Sie diese Schreiben.
  • Es handelt sich um Fake-Inkasso.
Stand: 06.09.2021

Regelmäßig suchen Verbraucherinnen und Verbraucher unseren Rat, weil sie Inkassoschreiben erhalten, die sie nicht nachvollziehen können. Die Zweifel sind angebracht, denn die Absender dieser Schreiben gibt es nicht. Es handelt sich um einen Betrugsversuch.

Aktuell erreichen uns Fälle von der Franz HS Forderungs AG. Diese mahnt angeblich für EUROWIN24 / EURO Jackpot 6 aus 49 und droht auch gleich mit der „letzten außergerichtlichen Mahnung“: Kostenpunkt knapp 270 Euro. Auch die OZCAN MA Forderungs AG gibt vor, für die gleichen Lottoanbieter Geld einzutreiben. Die eingeforderte Summe liegt ebenfalls bei rund 270 Euro. Doch: Weder die Firma noch das Glücksspiel-Abo existieren.

Die Abzocker versuchen, mit den Logos des Bundesverbandes Deutscher Inkassounternehmen und des TÜV-Siegels seriös zu wirken. Doch meist strotzen die Schreiben nur so vor Rechtsschreib- und Grammatikfehlern. Oft sorgt allein schon das Wort „Inkasso“ für Aufregung, weshalb manche Verbraucherinnen und Verbraucher die vielen Fehler möglicherweise gar nicht wahrnehmen.

Bedroht fühlen sich zudem viele von der Aussage:

    „Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Zwangsvollstreckung druck ein Gerichtsvollzieher, Pfändung Ihrer Bezüge, auch Arbeitslosengeld , Rente, Bankguthaben, Versicherungen usw. [...] Dadurch ensttehen Ihnen natürlich weitere erhebliche Kosten, die Sie sich ersparen können. “

    Gekürztes Zitat aus einem betrügerischen Inkassoschreiben

    Reagieren Sie nicht auf diese Schreiben. Das sind keine echten Inkassounternehmen.

    Über www.rechtsdienstleistungsregister.de finden Sie heraus, ob ein Inkasso-Büro in Deutschland zugelassen ist. Wird eine Firma dort nicht aufgelistet, darf der Inkasso-Dienstleister in Deutschland nicht tätig werden.

    Überweisen Sie kein Geld an:

    • Franz HS Forderungs AG (Anbieter), Theodor-Heuss-Ring 23, 50668 Köln
      IBAN: SK13 8360 5207 0042 0529 0601
      Empfänger Überweisung: Franz HS
    • OZCAN MA FORDERUNGS AG (Anbieter), Köln (Ort)
      IBAN: SK48 0900 0000 0051 1832 8784
      Empfänger Überweisung: OZCAN MA
    • INKASSO HAUPZENTRALE KÖLN
      IBAN: SK81 7500 0000 0040 2840 4902

      Empfänger Überweisung PANNON SL
    • INKASSO HAUPTZENTRALE KÖLN
      IBAN: GR12 0110 3780 1003 239
      Empfänger Überweisung: EU AG

    Schauen Sie sich unseren interaktiven Inkassobrief an, um sich besser zurechtzufinden. Dort werden die einzelnen Abschnitte des Inkassoschreibens erklärt.
    Mit dem Inkasso-Tool der Verbraucherzentralen können Sie mit wenigen Klicks prüfen, ob eine Forderung berechtigt oder unberechtigt ist.

    Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - vor Ortper Video oder am Telefon.

    Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

    Logo BMJV Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

    Bücher & Broschüren