Kundendienst gerufen – teure Rechnung erhalten

Kundendienst

Das Wichtigste in Kürze

  1. Rufen Sie den Hersteller-Kundendienst bei hochwertigen Markengeräten.
  2. Haben Sie ein kostengünstiges Gerät, lohnt sich ein preiswerterer Reparaturdienst für alle Marken.
  3. Geht Ihr Gerät in den ersten zwei Jahren kaputt, können Sie sich auf kostenfreie Mängelbeseitigung im Rahmen der Gewährleistung berufen.
Stand: 12.08.2021

Ihre defekte Waschmaschine bringt der Reparaturservice schnell wieder zum Laufen. Zügig erhalten Sie die Rechnung. Da hätten Sie gleich ein neues Gerät kaufen können, denken Sie. Nie wieder Kundendienst - oder doch?

Bei Markenartikeln beauftragen viele Verbraucher den Reparatur-Service des Herstellers. Dieser kennt seine Produkte besonders gut und ist hierauf spezialisiert. Deshalb berechnet er Ihnen meist mehr als ein unabhängiger Reparaturbetrieb.

Die Stundenlöhne durchbrechen häufig die 100,- Euro-Marke. Auch hohe Pauschalpreise für bestimmte Leistungen oder Ersatzteile steigern die Kosten. Eine lange Anfahrt treibt die Rechnung weiter nach oben.

Beauftragen Sie einen Hersteller-Kundendienstes nur bei teuren, hochwertigen Geräten. Fragen Sie vorher nach den Kosten, informieren Sie sich auf der Website des Herstellers.

War Ihr Gerät sehr günstig oder ist es schon älter, beauftragen Sie lieber einen preiswerteren Reparaturservice für alle Marken. Den finden Sie häufig direkt vor Ort.

Gewährleistung: Händler ist in der Pflicht

Ist Ihre defekte Maschine noch relativ neu, haben Sie Glück: Innerhalb der zweijährigen Gewährleistungsfrist ist Ihr Händler zur kostenlosen Mängelbeseitigung verpflichtet.

Zum 1. Januar 2022 tritt außerdem eine Gesetzesänderung in Kraft, nach der die Frist bei smarten Produkten und zum Beispiel Kühlschränken oder Waschmaschinen mit digitaler Komponente unter Umständen noch länger sein kann. 

Weil der Händler selbst Ansprüche gegenüber dem Hersteller hat, wird er üblicherweise dessen Kundendienst einschalten. Ihr Verkäufer muss alles für Sie in die Wege leiten.

Tipp: Lassen Sie sich nicht vom Verkäufer an den Kundendienst verweisen. So vermeiden Sie späteren Ärger.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - vor Ort, per Video, am Telefon.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Logo BMJV Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz