Ärger mit unseriösen Schlüsselnotdiensten vermeiden

Schlüsseldienst öffnet Tür

Das Wichtigste in Kürze

  1. Suchen Sie einen Schlüsseldienst in Ihrer Nähe.
  2. Rufen Sie mehrere Schlüsseldienste an. Vergleichen Sie die Preise
  3. Sind Sie mit der Arbeit nicht einverstanden, unterschreiben Sie die Rechnung nicht. 
Stand: 01.10.2020

Die Tür fällt ins Schloss - was jetzt? Oft hilft da nur noch der Schlüsselnotdienst! Das Angebot ist unübersichtlich, schwarze Schafe tummeln sich auf dem Markt. Das sollten Sie wissen, um nicht zu tief in die Tasche greifen zu müssen.

Bevor die Tür ins Schloss fällt

  • Ersatzschlüssel beim Nachbarn oder Freunden deponieren.
  • Erkundigen Sie sich vorab bei Freunden, Polizei oder einem Branchenverband nach einem seriösen Anbieter in Ihrem Ort.

Wie Sie einen seriösen Schlüsselnotdienst erkennen

Suchen Sie nach einem Schlüsseldienst in Ihrer Nähe. Unseriöse Schlüsseldienste wählen gern einen Namen mit A, AA oder AAA oder noch mehr A..., um im Telefonbuch oder Internet ganz vorn zu stehen.

Auch hinter Werbeanzeigen verbergen sich ,mitunter schwarze Schafe. Sie haben bundesweit Rufnummern mit örtlicher Vorwahl geschaltet. Die Anrufe landen jedoch in einem Callcenter.

Suchen Sie am besten einen Betrieb aus, der einen Eigennamen der Firma führt, der seine Anschrift mitteilt und gegebenenfalls auch auf seine Mitgliedschaft in einem Fachverband hinweist.

Achten Sie darauf, dass der Betreiber der Website seiner Impressumspflicht nachgekommen ist. Unseriöse Firmenseiten verwenden häufig kein Impressum, um eine Rückverfolgung unmöglich zu gestalten. 

Worauf Sie beim Telefonat achten sollten

  • Rufen Sie mehrere Anbieter an, vergleichen Sie Preise.
  • Lassen Sie Zeugen das Telefonat mithören.
  • Erfragen Sie den Namen der Firma und des Gesprächspartners. Klären Sie zusätzlich: Wird er selbst tätig oder schaltet er einen Subunternehmer ein?
  • Fragen Sie nach, wann der Schlüsseldienst eintreffen wird. Kündigen Sie an, den Auftrag zurückzuziehen, wenn er viel später eintrifft.
  • Fragen Sie nach dem Preis - Endpreis inklusive Mehrwertsteuer und Anfahrt. Vereinbaren Sie möglichst einen Festpreis.
  • Fallen außerhalb der Öffnungszeiten noch weitere Kosten an? Wie hoch ist der Wochenend-, Feiertag- oder Nachtzuschlag?

Wenn der Schlüsseldienst eintrifft

  • Namen der Firma und des Monteurs erfragen.
  • Es sollte geklärt werden: Welche Arbeiten sind überhaupt zu erledigen? Ist die Tür nur zugefallen, aber nicht verschlossen? Dann kann sie meist mittels eines Drahtes geöffnet werden.
  • Bitten Sie den Nachbarn, bei der Türöffnung dazuzukommen. Werden Sie stutzig, wenn der angebliche Fachmann ohne Erfolg an Ihrer Tür "herumbastelt". Dafür müssen Sie nichts bezahlen.
  • Wenn der Schlüsseldienst gleich mehr verlangt, als vereinbart, dürfen Sie ihn wieder wegschicken. Es besteht kein Anspruch auf Zahlung, auch nicht auf die Fahrtkosten, wenn für die gleiche Arbeit mehr verlangt wird, als vorher telefonisch vereinbart.
  • Viele Notdienste gehen bei der Öffnung so vor, dass möglichst viel zerstört wird. Wenn nicht nötig, sollten Schließzylinder, Schlösser und Beschläge ganz bleiben.

Welcher Preis ist angemessen?

Das Amtsgericht Lingen hat entschieden, dass die übliche Vergütung zu berechnen ist, wenn keine Preis vereinbart wurde. Bei seiner Entscheidung hat das Amtsgericht die Preisempfehlung des Bundesverbandes Metall zugrunde gelegt: Eine Vergütung von 111,60 € gilt als angemessen.

Abends, nachts, an Wochenenden oder Feiertagen können es 200 Euro oder etwas mehr sein. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserem Artikel "So teuer darf eine Türöffnung sein".

Nach getaner Arbeit

  • Prüfen Sie die Rechnung.
  • Oft wird neben der Öffnungspauschale auch noch Arbeitszeit nach Dauer in Rechnung gestellt. Das ist eine Doppelberechnung und damit unzulässig.
  • Verbrauchersmaterialien zusätzlich zu berechnen, ist bei einer vereinbarten Öffnungspauschale ebenfalls unzulässig.
  • Es ist branchenüblich, dass außerhalb der normalen Öffnungszeiten Zuschläge auf die Arbeitszeit verlangt werden. Diese dürfen sich jedoch nicht auf das Material und die Fahrtkosten beziehen.

Rechnung nicht einfach unterschreiben

Unterschreiben Sie keine Rechnung, wenn Sie mit der Arbeit und der Summe nicht einverstanden sind. Streichen Sie alles "nicht Vereinbarte" im Kleingedruckten durch.

Bestätigen Sie allenfalls die Beauftragung und verlangen Sie die Übersendung einer Rechnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. "Drohen" Sie notfalls mit der Polizei.

Im absoluten Notfall helfen auch Feuerwehr oder Polizei

Achtung! Liegt ein absoluter Notfall vor, öffnen auch Feuerwehr oder Polizei die Tür. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Säugling eingeschlossen ist.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer vor Ort, per Video, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".