Selbstbestimmt - die Online-Patientenverfügung der Verbraucherzentralen

Patientenverfügung
Stand: 08.11.2021

Jeder Mensch kann durch Unfall, Krankheit oder Alter in die Lage kommen, nicht mehr äußern zu können, welche medizinischen Behandlungen erwünscht sind oder abgelehnt werden. Mit einer Patientenverfügung können Sie für einen solchen Fall vorsorgen. Schriftlich legen Sie darin fest, ob und wie Sie in bestimmten Situationen behandelt werden möchten.

Die  Online-Patientenverfügung der Verbraucherzentralen basiert auf den Textbausteinen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. Schritt für Schritt werden Sie durch das Online-Tool „Selbstbestimmt“ geleitet und erstellen eine individuell passende Patientenverfügung.

Vor der Erstellung können Sie sich zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht in einer Borschüre des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz oder in unserem Artikel „Patientenverfügung: So äußern Sie eindeutige und wirksame Wünsche“ informieren.  

Hinweise zur Bedienung

Mit „Selbstbestimmt – der Online-Patientenverfügung der Verbraucherzentralen“ erhalten Sie Ihre persönliche Patientenverfügung. Wichtig: Damit die so erstellte Online-Patientenverfügung gültig ist, müssen Sie diese ausdrucken und unterschreiben.

„Selbstbestimmt – die Online-Patientenverfügung der Verbraucherzentralen“ ersetzt keine persönliche Beratung. Wenn Sie Fragen haben, lassen Sie sich persönlich beraten.

Hinweis zum Datenschutz: In der Online-Patientenverfügung werden die persönlichen Daten verarbeitet und gespeichert, die Sie in die Formulare eingeben. Sie können die Erstellung Ihrer Online-Patientenverfügung jederzeit unterbrechen und innerhalb von 3 Monaten fortsetzen. Nach Ablauf der 3 Monate werden Ihre eingegebenen Daten automatisch gelöscht. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Logo BMJV Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Bücher & Broschüren