Besser geschützt vor falschen Abbuchungen auf der Handyrechnung

Redirext - Besserer Schutz vor Drittanbietern

Das Wichtigste in Kürze

  • Erst durch Klick auf einen auffälligen Button schließen Sie einen Vertrag mit dem Drittanbieter.
  • Bei Trusted-Partnern bestellen Sie ohne Umleitung auf eine spezielle Website Ihres Mobilfunkanbieters.
  • Bei Fehlfunktion oder unbemerktem Kauf gibt’s bis 50 Euro Geld zurück.
Stand: 31.01.2020

Mit einem Wisch ein Abo: damit ist jetzt Schluss. Die Redirect-Lösung wird seit Februar 2020 umgesetzt und schützt Sie vor ungewollten Drittanbieter-Abbuchungen auf der Handyrechnung. Was genau steckt dahinter?

Jahrelang versteckten Betrüger Bestellseiten hinter Werbebannern, Pop-ups oder Bildeinblendungen. Wer sie wegwischte oder anklickte, aktivierte den Bestellungvorgang. Die Abrechnung erfolgte über die Handyrechnung. Mit dem Redirect ist das nun anders.

Redirect-Verfahren

Ihr Mobilfunkanbieter leitet Sie vor dem Bezahlen einer Drittanbieterleistung auf eine sichere Website um. Dort finden Sie notwendige Informationen zum Vertragspartner. Erst durch den Klick auf einen Button lösen Sie die Bestellung aus. Anschließend darf das Mobilfunkunternehmen die Leistung abrechnen.

Alternative: Trusted-Partner-Login

Mit dem Trusted-Partner-Login muss Ihr Telefonanbieter das Redirect-Verfahren nicht einsetzen. Sie loggen sich bei vertrauenswürdigen Drittanbietern vorab mit Benutzernamen und Passwort ein. Untergeschobene Käufe sind damit unterbunden. Eine aktuelle Liste der vertrauenswürdigen Drittanbieter finden Sie auf der Website Ihres Mobilfunkanbieters.

Geld-zurück-Garantie

Das Redirect-Verfahren hat nicht funktioniert? Sie haben unbemerkt einen Kaufvertrag geschlossen? Freuen Sie sich über die Geld-zurück-Garantie. Dazu haben sich die Mobilfunkunternehmen verpflichtet - bis zu einer Höhe von 50 Euro.

Vorgehensweise bei falschen Abbuchungen

  1. Falsche Abbuchung entdeckt: Kündigen Sie den Drittanbieterdienst. Nutzen Sie dafür gerne unseren interaktiven Musterbrief.
  2. Informieren Sie Ihren Mobilfunkanbieter und reklamieren Sie gleichzeitig Ihre Handyrechnung.
  3. Unterstützen Sie Ihren Mobilfunkanbieter aktiv bei der Aufklärung des Sachverhalts. Erstatten Sie gegebenenfalls Strafanzeige.

Ausführliche Informationen zum Redirect-Verfahren finden Sie bei der Bundesnetzagentur.

Pflichtangaben einer Redirect-Seite

  1. Name des Vertragspartners, möglichst mit Anschrift
  2. Direkt sichtbarer Zustimmungs-Button und „Abbrechen“-Schaltfläche
  3. deutsche Sprache

Drittanbietersperre passé?

Die Drittanbietersperre hat nicht ausgedient. Sie ist immer noch die sicherste Methode Drittanbieter fernzuhalten. Die Sperre bewirkt, dass der Anbieter Ihre Rufnummer nicht automatisch erhält. Daher kann er Sie bei unbedachten oder ungewollten Klicks nicht enttarnen: sinnvoll insbesondere bei Smartphones von Kindern.

Mobilfunkanbieter müssen Drittanbietersperren kostenlos einrichten. Es ist möglich, ausgewählte Kategorien auszuschließen - wie Erotik und Erwachsenenunterhaltung.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Video, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren