Energiesparen im Urlaub: Geräte abschalten

Hand hält weißen Stecker in der Hand
Stand: 22.07.2021

Der einfachste Weg, Strom zu sparen: Schalten Sie nur Geräte ein, die wirklich gebraucht werden. Gönnen Sie allen anderen während des Urlaubs eine Pause. Unternehmen Sie mit uns einen Rundgang durch die eigenen vier Wände, um kein Gerät zu vergessen.

Boiler und Heizungen abschalten

Boiler und Heizungen verbrauchen besonders viel Energie. Es lohnt sich, diese während des Urlaubs abzuschalten. Der Gefahr von Legionellen beugen Sie vor, indem Sie nach der Rückkehr etwa zehn Liter aus allen Wasserhähnen ablassen, bevor das Wasser wieder genutzt wird. Das genügt, um das abgestandene Wasser in den Rohren auszutauschen.

Stecker ziehen bei Computer, Spielekonsolen, Router und Co.

Trennen Sie elektrische Geräte wirklich vom Netz, betreiben Sie diese nicht im Standby-Modus. Leuchtende Lämpchen und Displays geben einen Hinweis darauf, wer Strom zapft. Doch Achtung: Einige Geräte ziehen auch Strom im Standby, ohne dass ein Lämpchen darauf hindeutet.

Je nach Anzahl und Art der Geräte kann der „Leerlauf“ in einem drei-Personen-Haushalt bis zu 20 Prozent der Stromkosten ausmachen. Insbesondere Computer, Spielekonsolen und andere Unterhaltungselektronik verbrauchen im Standby-Modus viel Strom. Auch Routern, Repeatern und Festnetztelefonen können Sie bedenkenlos den Stecker ziehen. Viele Router verbrauchen ähnlich viel Strom wie ein sparsamer Kühlschrank. Im Dauerbetrieb kommen jährlich bis zu 40 Euro zusammen. Mit schaltbaren Mehrfachsteckdosen nehmen Sie gleich eine Reihe an Geräten mit einem Klick vom Netz.

Kühlschrank leeren, Gefrierfach abtauen

Achten Sie bei der Kühlschranktür darauf, dass sie richtig geschlossen ist. Vor längeren Reisen empfehlen wir, den Inhalt im Vorfeld aufzubrauchen und das Gefrierfach abzutauen. Eine Eisschicht von einem Zentimeter kann den Stromverbrauch um bis zu 15 Prozent erhöhen. Zudem erhöht ein regelmäßiges Abtauen die Lebensdauer.

Sicherung rausnehmen? Böse Überraschung möglich

Einfach die Sicherung rauszunehmen, um dem gesamten Haushalt eine Sommerpause zu gönnen, erscheint naheliegend. Überlegen Sie davor jedoch, ob wirklich kein Gerät während der eigenen Abwesenheit Strom benötigt. Eine versehentlich abgetaute Gefriertruhe oder eine abgeschaltete Alarmanlage kann für unangenehme Überraschungen sorgen.

Fragen zu effizienten Haushaltsgeräten und zu Möglichkeiten, Energie im Haushalt zu sparen, beantwortet die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen kostenlos.

Informationen zum Energiesparen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder kostenfrei unter 0800 – 809 802 400.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale berät kompetent sowie anbieterneutral, und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Bücher & Broschüren