Abmahnungen Grundregeln bei Abmahnungen – Informationen auf Arabisch

Das richtige Verhalten bei Abmahnungen liegt nicht unbedingt auf der Hand. Nur weil ein Brief offiziellen Charakter hat, muss sein Inhalt nicht gleich rechtskräftig und bindend sein. Reagieren statt Ignorieren lautet dabei aber immer die Devise. Dubiose Abmahnwellen machen auch vor Geflüchteten nicht halt. Die Unkenntnis des deutschen Rechtssystems kann jedoch auch schnell zu ungewollten Urheberrechtsverletzungen führen, deren Folge eine Abmahnung ist.

Im Detail wird in diesem externen arabischsprachigen Artikel erklärt, wie Sie sich bei welcher Art von Abmahnung verhalten sollten. Neben der arabischen Version ist der Artikel hier auch auf Deutsch verfügbar.

Ausführliche Informationen zu Urheberrechtsverletzungen und ihren Folgen finden Sie hier. Auch ein Comic-Video steht zur Verfügung.

Eine anwaltliche Beratung zum Thema "Urheberrechtsverletzungen im Internet" können Verbraucherinnen und Verbraucher in unseren Beratungsstellen bekommen. Wichtig ist hierbei eine vorherige Terminvereinbarung und eine Übersetzung bei fehlenden Sprachkenntnissen.

Geflüchteten steht bei der Beratung durch einen Anwalt vom freien Markt Beratungshilfe zu. Wie Sie diese erhalten erfahren Sie hier. Das Dokument ist in leicht verständlicher Sprache verfasst und der Antrag auf Beratungshilfe ist direkt beigefügt.

Wenn Sie weitergehende Fragen zum Thema "Verbraucherschutz für Flüchtlinge" haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung:

Verbraucherzentrale Niedersachsen e. V.
Verbraucherschutz für Flüchtlinge

Langer Hof 6, 38100 Braunschweig
Tel.: 0531 618310-30/-31
flucht@vzniedersachsen.de