Die Grundlagen des Fermentierens - Online-Workshop

05.10.2022 19:00 - 20:30 Uhr online
kostenfrei
Fermentiertes Gemüse in Gläsern

Gemüse haltbar machen statt wegwerfen. Zur Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel vermitteln wir Ihnen mit dem Online-Workshop die Grundlagen des Fermentierens. 

Gemüse haltbar machen statt wegwerfen – und dabei auch noch neue Geschmackswelten kennenlernen

Im Online-Workshop lernen Sie, wie Sie Gemüse durch Fermentation haltbar und bekömmlich machen können. Am Beispiel von Sauerkraut, Kimchi und Brokkoli (alternativ Blumenkohl oder Radieschen) zeigt Ihnen Thore Hildebrandt - unser Referent und nachhaltiger Koch aus Berlin - die Grundlagen des Fermentierens.

Was erwartet Sie in den 1,5 Stunden?

  • Sie wählen sich in unsere Online-Konferenz ein (Link kommt per Mail einen Tag vor der Veranstaltung).
  •  Wir sind live dabei mit Kameras aus unterschiedlichen Perspektiven, während Thore Schritt für Schritt erklärt, wie es geht.
  • Sie können uns jederzeit Ihre Fragen im Chat stellen.
  • Nach unserem Kurs haben Sie mindestens drei selbstgemachte Fermente im Glas.
  • Einblick in Herstellung und Lagerung.

Wir wollen nützliche Mikroorganismen wieder in die Küche einziehen lassen!

Lebensmittel werden durch Fermentation nicht nur auf nachhaltige Art und Weise lange haltbar gemacht, sondern entwickeln zudem völlig neue Geschmackswelten.

Organisatorisches

Sie brauchen:

  • ein Tablet oder Laptop (mit Kamera & Mikrofon)
  • eine stabile Internetverbindung
  • Die Zutaten- und Equipmentliste schicken wir Ihnen mit der Anmeldungsbestätigung. Fangen Sie schonmal an, Schraubgläschen zu sammeln.

Fermentieren

Fermentieren zählt zu den ältesten Methoden des Haltbarmachens von Lebensmitteln. Die Milchsäuregärung hat mittlerweile die Vorratsschränke als Food-Trend zurückerobert. Der Reiz an dieser Methode ist, dass sie Gemüse nicht nur haltbar, sondern auch bekömmlicher macht und Nährstoffe erhält.

In unserem Online-Workshop zeigt Thore Ihnen das Grundhandwerk des Fermentierens, um zum Beispiel dein eigenes Kimchi und Sauerkraut zuzubereiten. Außerdem fermentieren wir Brokkoli (wahlweise alternativ Blumenkohl oder Radieschen). Durch das Fermentieren von Gemüse haben Sie länger was davon.

Und zusätzlich bringt die Fermentation auch gesundheitliche Vorteile mit sich:

Nützliche Mikroorganismen sorgen dafür, dass das Gemüse nicht nur einzigartige und besondere Aromen und Geschmäcker entwickelt, es wird auch ähnlich wie beim Kochen schon vorverdaut und somit bekömmlicher.

Quasi „Kochen ohne Feuer“ – doch bleiben bei der Fermentation im rohen Zustand alle wertvollen Nährstoffe und Vitamine erhalten.

 

Logo des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Jetzt anmelden
Referent/in:
Thore Hildebrandt
nachhaltiger Koch; Moderatorin: Annette Liebner
Verbraucherzentrale Niedersachsen