Corona-Gutscheine für Tickets, Reisen und Fitness: Auszahlung jetzt möglich

Menschenmenge auf Konzert, Schriftzug abgesagt

Das Wichtigste in Kürze

  • Nicht eingelöste Corona-Gutscheine auszahlen lassen - das geht seit 1. Januar 2022.
  • Fordern Sie den Anbieter schriftlich zur Auszahlung auf.
  • Bei Problemen helfen wir gerne weiter.
Stand: 01.01.2022

Im Mai 2020 beschloss die Bundesregierung für pandemiebedingte Absagen von Freizeitveranstaltungen sowie Schließungen von Freizeiteinrichtungen die gesetzliche Gutscheinlösung. Seit 1. Januar 2022 können sich betroffene Personen nicht eingelöste Gutscheine auszahlen lassen.

Ziel der gesetzlichen Gutscheinlösung war es, Unternehmen vor dem finanziellen Ruin zu schützen. Denn durch die abgesagten Veranstaltungen sahen sich diese sich mit einer Vielzahl von Rückforderungen konfrontiert. Wären die Veranstalter pleite gegangen, hätten zahlreiche Verbraucherinnen und Verbraucher ihr Geld nicht wiedergesehen.

Geld zurück für nicht eingelöste Gutscheine

Die Gutscheine galten bis Ende des Jahres 2021. Haben Sie Ihren Gutschein bis dahin nicht eingelöst, können Sie seit dem 01. Januar 2022 Ihr Geld zurückverlangen. Hierfür haben Sie drei Jahre Zeit, dann verjährt Ihr Anspruch.

Grundsätzlich sollte auf dem Gutschein stehen, dass er coronabedingt erstellt wurde und für das komplette Angebot des Unternehmens gilt. Außerdem sollte vermerkt sein, dass Sie für bis zum 31. Dezember 2021 nicht eingelöste Gutscheine ab dem 1. Januar 2022 eine Auszahlung verlangen können.

Was passiert, wenn Sie keinen Gutschein erhalten haben

Sie haben keinen Gutschein bekommen, aber nach wir vor auch keine Rückzahlung etwa für ein bezahltes Ticket erhalten? Machen Sie sich keine Sorgen. Auch in diesem Fall müssen Ihnen die Veranstalter oder Unternehmer Ihr Geld erstatten. Der gesetzliche Corona-Gutschein ist keine Voraussetzung.

So kommen Sie an Ihr Geld

Fordern Sie den Veranstalter oder Fitnessstudio-Betreiber zur Erstattung des Eintrittspreises oder des Mitgliedbeitrags für den bestimmten Zeitraum auf. Versenden Sie die Aufforderung am besten schriftlich per Einwurf-Einschreiben und mit einer angemessenen Frist.

Diese müssen Ihnen dann das Geld erstatten. Gibt es Probleme, helfen wir Ihnen gern im Rahmen unserer Beratung weiter.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - vor Ortper Video, am Telefon.

Wir sind auf FacebookTwitter und YouTube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren