Zeitschriftenabos – und immer wieder gibt es Ärger!

Zeitschriftenabo- Und immer wieder gibt es Ärger

Das Wichtigste in Kürze

  1. Abonnenments für Zeitschriften, Zeitungen und Illustrierte können Sie grundsätzlich widerrufen.
  2. Einen Widerruf erklären Sie am besten schriftlich (per Einschreiben).
  3. Die Widerrufsfrist beginnt mit der Erhalt des ersten Exemplares.

Abonnementverträge über die Lieferung von Zeitschriften, Zeitungen und Illustrierten können Sie grundsätzlich widerrufen, egal ob Sie diese an der Haustür, im Internet, per Bestellcoupon oder per Telefon abgeschlossen haben. Der Widerruf ist in der Regel nur innerhalb einer Frist von vierzehn Tagen möglich. Ein fristgerechter Widerruf erspart Ihnen viel Ärger.

Achtung: Bestellungen einzelner Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierter können Sie NICHT widerrufen.

Beginn der Widerrufsfrist

Die Widerrufsfrist beginnt mit Erhalt der ersten Zeitschrift/Zeitung oder Illustrierten zu laufen. Voraussetzung ist, dass der Unternehmer Sie vor Abschluss des Abovertrages ordnungsmäß über Ihr Widerrufsrecht informiert hat. Hat der Unternehmer Sie vor Abschluss des Vertrages nicht oder nicht korrekt über Ihr Widerrufsrecht informiert, können Sie den Vertrag länger widerrufen. Die Widerrufsfrist endet in diesen Fällen spätestens 12 Monate und 14 Tage nach Lieferung der ersten Zeitschrift. Holt der Händler die Belehrung innerhalb der 12 Monate nach, beginnt die Widerrufsfrist von 14 Tagen ab diesem Zeitpunkt.

Korrekte Information zur Widerrufsfrist durch den Händler

  • Bei Vertragsschluss außerhalb von Geschäftsräumen (z. B. an der Haustür, auf einer Kaffeefahrt oder auf einer Freizeitveranstaltung)
    Der Unternehmer muss Ihnen (spätestens) nach Vertragsschluss eine lesbare und korrekte Widerrufsbelehrung bereitstellen.
  • Bei Aboverträgen im Internet
    Für eine vorvertragliche Information reicht es aus, wenn der Händler auf seiner Homepage über das Widerrufsrecht korrekt informiert hat.
  • Bei Aboverträgen per Coupon (aus einer Zeitschrift, über Haushaltspost)
    Sie müssen i. d. R. den ausgefüllten Coupon an den Unternehmer schicken. Alle wesentlichen Informationen müssen direkt bei den Coupons vorhanden sein.
  • Bei Aboverträgen am Telefon
    Der Unternehmer muss Sie am Telefon vor Vertragsschluss korrekt über die Bedingungen, also die vierzehntägige Widerrufsfrist und das Verfahren für die Ausübung des Widerrufsrechts informieren.
    Ebenso muss er Sie über das neu eingeführte Muster-Widerrufsformular informieren. In welcher Form dies geschehen muss, ist noch unklar.
    Aber: Sie müssen das Muster-Widerrufsformular nicht verwenden.
  • Wie Sie den Widerruf erklären sollten

    Die Erklärung des Widerrufs muss eindeutig sein, das bloße Zurücksenden der Zeitung reicht nicht aus! Auch die Erklärung einer Kündigung auch innerhalb der Widerrufsfrist ist nicht eindeutig!

Erklären Sie den Widerruf des Abonnementvertrages schriftlich (per Einwurfeinschreiben) und gleichzeitig per E-Mail oder Fax und verwenden Sie das Wort "Widerruf". (Sicherste Weg) Für die Einhaltung der Frist reicht das Absenden des Widerrufs. Sie müssen diesen auch nicht begründen. Schicken Sie den Widerruf an die Anschrift, die der Händler bei den Informationen über das Widerrufsrecht benennt.

Lesen Sie auch unsere Informationen zum Widerrufrecht unter "Kaufen per Katalog, Brief, Internet oder Telefon".

Haben Sie weitere Fragen oder ist die Frist bereits abgelaufen? Die Verbraucherzentrale hilft Ihnen beim Widerruf. Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter und YouTube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".