WLAN-Verstärker aus China stört Funknetz

WLAN-Verstärker aus China stört Funknetz

Das Wichtigste in Kürze

  1. Überhöhte Leistung: Chinesischer WLAN-Verstärker wird Störer-Quelle.
  2. Verbraucher muss Einsatz der Bundesnetzagentur zahlen.
  3. Informieren Sie sich bei der Europäischen Kommission über unsichere Produkte.
Stand: 11.12.2018

Schwaches WLAN zu Hause? Ein neuer WLAN-Verstärker soll das Problem lösen. Doch plötzlich steht die Bundesnetzagentur vor Ihrer Tür und macht Ihnen einen Strich durch die Rechnung.

Auf einem Onlinemarktplatz kaufte ein Verbraucher einen günstigen WLAN-Verstärker aus China. Der Empfang wurde besser, der Verbraucher war zufrieden. Doch wenig später stand die Prüf- und Messdienststelle der Bundesnetzagentur vor seiner Tür. Der Grund: Störer-Quelle gesucht.

Billigware wird zur Störer-Quelle

Der WLAN-Verstärker beeinträchtigte offenbar andere internetfähige Geräte im Umkreis. Denn mehrere Verbraucher beschwerten sich bei ihrem Telefonanbieter über schwankende Sprach- und Datenverbindungen. Um die Störer-Quelle ausfindig zu machen, beauftragte dieser die Bundesnetzagentur (BNetzA). Das Ergebnis: Das Gerät sendete mit überhöhter Leistung. Die Kosten für den Einsatz muss der Verbraucher übernehmen. Den Verstärker kann er nur noch entsorgen.

Falsche CE-Kennzeichnung

Der Hersteller hatte auf dem WLAN-Verstärker unrechtmäßig eine CE-Kennzeichnung angebracht. Das Produkt entsprach nicht den technischen Anforderungen der EU.
Auf Waren aus China finden Sie zudem häufig falsche CE-Kennzeichnungen. Erkennen können Sie dies zum Beispiel am Mittelstrich des verwendeten „E“. Bei der regulären Kennzeichnung ist der Mittelstrich kürzer als die beiden anderen. Bei anderen China-Importen wiederum sind die Buchstaben zu weit auseinander oder zu nah zusammen angeordnet.

Sie wollen auf Nummer sichergehen? Auf einem Schnellwarnsystem informiert die Europäische Kommission Verbraucher über unsichere Produkte. Unser Tipp: Kaufen Sie bevorzugt bei Händlern mit Sitz in Europa.

CE-Kennzeichnung kurz erklärt

Mit der CE-Kennzeichnung versichern Hersteller, dass ihre Waren die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen der Europäischen Union erfüllen. Darauf müssen Sie als Kunde vertrauen. Es ist kein Siegel einer objektiven Prüfstelle. Neben dem CE-Zeichen sind der Firmenname und die Adresse des Herstellers anzugeben.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Videochat, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren