Tickets im Internet kaufen - Worauf muss ich achten?

Tickets bestellen

Das Wichtigste in Kürze:

  1. Es gibt kein Widerrufsrecht laut § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB. Grund: Verträge über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, für die ein konkreter Termin oder Zeitraum feststeht, sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen.
  2. Wiederverkäufer schlagen oft noch etwas auf den Preis auf. Daher keine Tickets bei Drittanbietern kaufen, sondern immer direkt beim Veranstalter und der Agentur, die vom Veranstalter empfohlen wurde.
  3. Tickets werden spät geliefert oder Verbraucher erhalten ihre Tickets gar nicht
  4. Aktuell gibt es Ärger mit viagogo.de: Viagogo ist nur Vermittler. Wer die eigentlichen Verkäufer der Tickets sind, bleibt auch völlig unklar. Verkäufer könnten auch Privatleute sein. Viagogo macht das allerdings nicht transparent. Auf eine Abmahnung gegen Viagogo Ende 2017 folgte im April 2018 eine Klage gegen die Ticketbörse.
Stand: 27.04.2018

Ganz bequem mit ein paar Klicks Tickets für Fußballspiele oder Konzerte im Internet kaufen. Diese Angebote nutzen viele Verbraucher. Doch bei manchen Anbieter ist Vorsicht geboten. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Fallbeispiel 1: Hohe Vermittlungsgebühr und zwei Spiele

Ein Verbraucher aus Wolfsburg wollte Karten für ein Fußballspiel Wolfsburg gegen Dortmund in Wolfsburg erwerben. Er googelte nach "Bundesligatickets" und gelangte auf die Seite von Viagogo. Hier bestellte er für sich und seinen Sohn Tickets für 215 Euro inklusive 65 Euro Vermittlungsgebühr. Allerdings - und das war dem Verbraucher zunächst nicht bewusst - auch für die erneute Begegnung beider Mannschaften im nächsten Jahr in Dortmund.

Fallbeispiel 2: Lieferung erst 3 Tage vorm Konzert

Ein anderer Verbraucher bestellte ebenfalls über ViagogoTickets. Doch das Ticket sollte ihm laut Bestellbestätigung erst drei Tage vor Beginn der Veranstaltung an den Käufer verschickt werden. Das hat zur Folge, dass der Verbraucher verunsichert ist, ob er das Ticket überhaupt rechtzeitig erhält. Insbesondere wenn Konzertbesucher auf eine Veranstaltung im Ausland fahren und sie die Anreise und Übernachtungen planen müssen.

Fallbeispiel 3: Karten gezahlt, aber nicht bekommen

Ein anderer Verbraucher orderte eine Konzertkarte für ein Metallica-Konzert im letzten Herbst über das Internetportal Ticketbande. Auf seine Karten wartete er allerdings vergeblich – sie wurden gar nicht geliefert.

Fallbeispiel 4: Endpreis erst nach Eingabe der Bankdaten

Eine Kundin bestellte über Viagogo Konzertkarten für Phil Collins – 250 Euro pro Karte. Die Zwischensumme über 500 Euro plus Buchung, Abwicklung und Mehrwertsteuer wurden ihr mitgeteilt – aber nicht der Endpreis. Den erfuhr die Kundin erst, als sie ihre Bankdaten angegeben hatte: 702 Euro.

Wir beraten Sie gerne - in einer unserer Beratungsstellen, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook und Twitter! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren