Sofortkauf bei ebay: Abzocke bei Verkäufen ins Ausland

ebay Western Union Abzocke
Stand: 23.01.2019

Das Wichtigste in Kürze

  • Sofortkauf über ebay lockte "unseriösen" Käufer an: Kommt es zu ziemlich "umständlichen" Überweisungsvorgängen - Finger weg, verkaufen Sie Ihre Ware nicht an diesen Kunden.
  • Melden Sie unseriöse Käufer bei ebay und anderen Verkaufsplattformen.
  • Kommunizieren Sie innerhalb des Portals anstatt über einen separaten E-Mail-Account.

Was ist passiert?

Eine Verbraucherin bot ihr gebrauchtes Smartphone zum Sofortkauf über ebay an. Ein potentieller Käufer bat sie, das Handy nach England zu schicken und bot 350 Euro. Nach kurzem Zögern nahm die Verkäuferin das Angebot an. Ihre Bankdaten sendete sie an seine private E-Mail Adresse.

Die Verbraucherin bekam eine E-Mail von der NATWest Bank in London, der Käufer habe eine Überweisung getätigt und sie solle der Bank die Einsendebestätigung von DHL per E-Mail schicken. Das tat sie auch. Am nächsten Tag kam wieder eine E-Mail der Bank, der Käufer habe ihr 250 Euro auf ihr Konto überwiesen. Diesen Betrag solle sie jetzt an den „Transfer-Manager der Bank“ senden, damit sie dann neben dem vereinbartem Kaufpreis auch die 250 Euro erhält. Warum 250 Euro? Angeblich habe die Bank ein Transferlimit von 600 Euro für internationale Überweisungen.

Erst jetzt wurde die Verkäuferin stutzig: Sie schrieb Bank und Käuferin an. Beide versicherten ihr, alles sei seriös. Die angebliche Transfergebühr hat die Verbraucherin nicht überwiesen - aber ihr Smartphone ist weg und den Kaufpreis wird sie niemals erhalten!

Western Union wird wieder für Abzocke benutzt

Es kommt noch besser: Western Union kommt am Ende wieder mit ins Spiel. In der E-Mail wird die Verkäuferin dazu aufgefordert, die 600 Euro per Western Union nach Nigeria zu transferieren. Leider wird Western Union immer wieder von Abzockern missbraucht, lesen Sie hierzu auch unseren Artikel über Sicherheitszahlungen. Nun geht es den Betrügern nicht mehr um Sicherheitszahlungen, sondern jetzt argumentieren sie mit einem Transferlimit. Natürlich kann es Transfergebühren/Entgelte geben, aber nicht in der Höhe des vereinbarten Kaufpreises.

Seien Sie vorsichtig!

  • Schauen Sie bei solchen Transaktionen genau hin.
  • Sollten Sie auf die Masche hereingefallen sein, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei.
  • Informieren Sie Western Union.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Videochat, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren