Mobilfunk: Das gilt für Geflüchtete aus der Ukraine

Oberkörper Frau mit Smartphone in Hand

Das Wichtigste in Kürze

  • Verwendung ukrainischer SIM-Karten im deutschen Netz ist grundsätzlich kostenpflichtig.
  • Anrufe und Messenger-Dienste im WLAN sind kostenfrei.
  • Viele deutsche Netzbetreiber spenden SIM-Karten und bieten kostenfreie Services an.
Stand: 15.03.2022

Der Krieg in der Ukraine reißt Familien auseinander. Für die Flüchtlinge ist es wichtig Kontakt zu Freunden und Familie zu halten. Telefonieren mit einem ukrainischen Tarif kann teuer werden. Doch es gibt Alternativen.

Flüchtlinge können mit ihrer ukrainischen SIM-Karte das deutsche Netz möglicher Weise nicht oder nur gegen Gebühr nutzen. Kostenfrei dagegen ist die Nutzung der Datenverbindung über ein WLAN-Netz. Videoanrufe über Messenger-Dienste im WLAN sowie Anrufe hierüber sind ohne zusätzliche Gebühren möglich. So können Geflüchtete Kontakt zu Freunden und Familien in ihrer Heimat halten.

Netzbetreiber spenden SIM-Karten

Viele deutsche Netzbetreiber spenden derzeit Flüchtlingen aus der Ukraine SIM-Karten. Damit verbunden sind spezielle Tarife. So sind Anrufe ins das Mobilfunknetz, das Festnetz und auch Textnachrichten kostenfrei. Je nach Anbieter gilt dies bis auf Weiteres oder zunächst bis Ende März.

Ansonsten empfehlen wir Prepaid-Tarife ohne Vertragsbindung. Je nach Vertrag enthalten diese auch Daten und/oder Telefonflatrates.

Kostenfreies Roaming in der Ukraine

Auch wenn die Ukraine nicht zur EU gehört: Das Roaming deutscher SIM-Karten für den vorübergehenden Aufenthalt in der Ukraine ist aktuell kostenfrei. Angehörige und Helfende können somit ihren Tarif wie beim europäischen „Roam like at home“ nutzen.

Kostenfreie Angebote verschiedener Telefonanbieter

Viele Telefonanbieter bieten aufgrund der aktuellen Lage kostenfreie Services für Anrufe und SMS in die Ukraine an. Dazu zählen neben Angeboten im Bereich Mobilfunk auch Services aus dem Festnetz.

Nachfolgend haben wir eine Liste verschiedener Anbieter für Sie zusammengestellt, die kostenfreie Services zur Verfügung stellen. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, die Reihenfolge ist zufällig gewählt: Stand 10. März 2022.

Telekom

Telekom-Verbindungen kostenlos

"Die Telekom Deutschland stellt Verbindungen ihrer Privat- und Geschäftskund*innen in die Ukraine und aus dem Land heraus auf kostenfrei um. Das gilt rückwirkend ab dem 23. Februar 2022 und vorerst bis zum Ablauf des 31. März 2022.

Konkret sind Anrufe und SMS in die Ukraine nun kostenlos vom Festnetz genauso wie vom Handy. Das gilt auch für Kund*innen der Telekom-Tochter Congstar. Rechnungen für Vertragskundinnen und -kunden werden rückwirkend korrigiert. Für Prepaid-Kund*innen gibt es zunächst Gutschriften für ihr Guthaben, bis die Telekom die Ukraine-bezogenen Verbindungen technisch umgestellt haben wird. Für Kund*innen, die sich in der Ukraine aufhalten, fallen überdies keine Roamingkosten an." 

Quelle: https://www.telekom.com/de/konzern/details/hilfe-fuer-die-ukraine-649756

Vodafone

"Damit Familienmitglieder, Verwandte und Freunde in Kontakt bleiben können, haben wir folgende Maßnahmen getroffen: Telefonate und SMS aus dem deutschen Vodafone-Netz in die Ukraine sind ab sofort kostenlos. Für unsere Kundinnen und Kunden, die sich derzeit in der Ukraine aufhalten, entfallen ab sofort die Roaming-Gebühren." Quelle: https://www.vodafone.de/ukraine.html 

Telefonica

"Wir werden den Kund:innen unserer Eigen- und Partnermarken Anrufe im Mobilfunk und Festnetz sowie SMS in die Ukraine bis auf weiteres kostenfrei zur Verfügung stellen. Das Gleiche gilt für Roaming in der Ukraine." Quelle: https://www.telefonica.de/news/corporate/2022/02/aktueller-hinweis-o2-t…

 

Congstar

"Kunden von congstar, die Angehörige oder Freunde in der Ukraine erreichen wollen oder sich dort befinden, möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen.

Abgehende Anrufe, SMS und MMS in die Ukraine/in der Ukraine/aus der Ukraine heraus werden aktuell und bis mindestens 31.03.2022 nicht berechnet – und stehen den Kunden kostenfrei zur Verfügung, sowohl vom Festnetz als auch aus dem Mobilfunknetz. Dies gilt sowohl für congstar Mobilfunkkunden als auch für Kunden der congstar DSL- und Festnetz-Komplettpakete." Quelle: https://www.congstar.de/ukraine

1&1

"Zahlreiche 1&1-Kunden haben ukrainische Wurzeln und Familie, Freunde oder Bekannte in der Region, mit denen sie so intensiv wie möglich im Austausch stehen in diesen unsicheren Zeiten. Daher sind alle Anrufe und SMS aus Deutschland in die Ukraine aus den 1&1 Netzen seit dem 23. Februar 2022 kostenfrei. Dies gilt sowohl für Festnetz- als auch für Mobilfunk-Verbindungen." Quelle: https://unternehmen.1und1.de/produkt-news/2022/11-stellt-kostenfreie-anrufe-und-sms-in-die-ukraine-bereit/

 

Freenet

„Die Situation der Menschen in der Ukraine, die sich plötzlich in einem Krieg befinden, ist unerträglich. Selbstverständlich werden wir daher gemeinsam mit unseren Netzpartnern unseren Beitrag leisten und Anrufe, SMS sowie Roaming in die Ukraine für unsere Kund:innen in allen Netzen bis auf Weiteres kostenlos möglich machen. Dies gilt für die freenet AG, mobilcom–debitel GmbH und klarmobil GmbH.“ Quelle: https://www.facebook.com/md.burg/

Tele Columbus

"Die Tele Columbus Gruppe reagiert auf die aktuelle Situation in der Ukraine. Alle Privat- und Geschäftskunden können bis auf weiteres kostenfrei von ihren PŸUR Anschlüssen und PŸUR Business Anschlüssen aus in die Ukraine telefonieren." Quelle: https://www.telecolumbus.com/telefonate-ukraine-pyur-kunden-kostenlos/

LEONET

"Für alle Kunden der LEONET AG sind seit dem 01.03.22 Telefonate über die LEONET-Telefonanschlüsse an ukrainische Festnetz- und Mobilfunknummern kostenfrei.

Die Regelung gilt zunächst bis Ende März 2022 und betrifft alle Zielrufnummern mit der internationalen Vorwahl +380." Quelle: https://leonet.de/blog/keine-kosten-fuer-telefonate-in-die-ukraine-fuer…

NetCologne

"+++ Anrufe und SMS kostenfrei in die Ukraine +++

Gespräche und SMS in die Ukraine sind für dich bis auf weiteres kostenfrei! Dies gilt auch rückwirkend zum 1. Februar 2022 sowohl für Gespräche und SMS aus dem Festnetz als auch aus dem Mobilfunknetz." Quelle: https://www.netcologne.de/privatkunden/

m-net

"Vor dem Hintergrund der aktuellen Geschehnisse stellt M-net zur Unterstützung der Bürger in der Ukraine und ihrer Angehörigen und Freunde in Deutschland ab sofort alle Festnetz- und Mobilfunkgespräche sowie alle SMS-Nachrichten in die Ukraine kostenfrei. Die Regelung gilt zunächst bis Ende März 2022 und betrifft alle Zielrufnummern mit der internationalen Vorwahl +380. Für M-net Mobilfunkkunden, die sich in der Ukraine aufhalten, fallen darüber hinaus in diesem Zeitraum auch keine Roamingkosten an." Quelle: https://www.m-net.de/ueber-m-net/presse/artikel/news/m-net-stellt-alle-telefongespraeche-und-sms-in-die-ukraine-kostenfrei/

(Letzter Abruf aller Links am 15.03.2022)

Logo des Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Bücher & Broschüren