Handwerkerportale: Checkliste für die Handwerker-Suche im Netz

Handwerkerportale Kosten
Stand: 15.07.2021

Bei der Suche nach einem geeigneten Handwerker helfen mittlerweile auch viele Handwerkerportale. Unsere Checkliste zeigt, worauf Sie bei der Handwerker-Suche im Netz achten sollten und wie Sie mögliche Kostenfallen erkennen.

Welche Plattformen gibt es?

Bevor Sie Handwerkerportale benutzen, informieren Sie sich zuerst über die Leistung uind das Geschäftskonzept der Online-Plattform. Handelt es sich beispielsweise um eine Auktion, um ein Vermittlungsportal oder um einen direkten Handwerkerdienst?

Online-Auktion

Bei einer Online-Auktion stellen Sie als Auftraggeber ein Angebot für einen bestimmten Zeitraum online und legen einen Startpreis fest. Handwerker können für Ihren Auftrag anschließend Gebote abgeben.

Nach Ende der Auktion können Sie sich unter den Anbietenden entscheiden. Geschieht das nicht, erhält der Bieter mit dem niedrigsten Gebot den Zuschlag und wird Ihr Vertragspartner. Die Online-Auktion wird im Rahmen der Handwerker-Suche nur noch selten angeboten.

Worauf Sie bei Online-Auktionen achten sollten: 

  • Beschäftigen Sie sich ausführlich mit dem Konzept der Plattform: Handelt es sich tatsächlich um eine Auktion oder nur eine unverbindliche Kostenanfrage.
  • Machen Sie sich bewusst, wann ein Handwerker den Zuschlag erhält und welche Wahlmöglichkeiten Sie haben.
  • Achten Sie auf die Laufzeit der Auktion sowie auf mögliche Fristen, bis wann Sie ein Angebot annehmen müssen.
  • Wollen Sie eine Auktion vorzeitig abbrechen, informieren Sie sich vorab über Ihre Möglichkeiten und etwaige Folgen. Es können zusätzliche Kosten auf Sie zukommen. 

Vermittlungsplattform

Ein Vermittlungsportal ist eine der häufigsten Varianten der derzeit angebotenen Handwerkerportale im Internet. Hier können Sie Ihren Auftrag online stellen und sich am Ende der Ausschreibung für einen beliebigen Anbieter entscheiden. Ein Auswahlzwang besteht nicht!

Bei Vermittlungsportalen können Sie selbst entscheiden, ob und welchen Handwerker Sie beauftragen möchten. Entspricht kein Angebot Ihren Vorstellungen, hat dies keine wirklichen Folgen. Ihr Auftrag ist nur nicht mehr online sichtbar.

Ein Vertrag kommt bei dieser Variante zwischen Ihnen und dem Handwerker zustande - nicht aber mit der Internetplattform.

Worauf Sie bei Vermittlungsplattformen achten sollten: 

  • Achten Sie daraufauf ein unverbindliches Angebot ohne Vergabezwang. Die Entscheidung, ob und an wen Sie den Auftrag erteilen, sollte nur bei Ihnen liegen. 
  • Die Präsentation des Handwerkers auf dem Portal ist ein erstes Indiz für seine Seriosität. Überprüfen Sie, ob auf dem Handwerker-Profil wichtige Informationen wie Firmenanschrift und berufliche Ausbildung eingetragen sind.
  • Lesen Sie die Kundenbewertungen. Bedenken Sie aber gleichzeitig: diese müssen nicht immer der Wahrheit entsprechen. Sie dienen lediglich einer Orientierung.
  • Recherchieren Sie selbst, ob der vermittelte Handwerker eine eigene Homepage hat. Diese bietet Ihnen zusätzliche Informationen. Achten Sie darauf, dass dieser seiner Impressumspflicht nachgekommen ist.

Direktanbieter

Bei Direktanbietern ist das Handwerksportal der unmittelbare Vertragspartner. Von diesem erhalten Sie ein Angebot. Das Portal wählt aus dem eigenen Pool einen für Sie geeigneten Handwerker aus.

Sie verhandeln bei diesem Geschäftskonzept also ausschließlich mit dem Portal. Auf den ausführenden Handwerker haben Sie keinen Einfluss.

Worauf Sie bei Direktanbietern achten sollten: 

  • Kommt ein Vertrag mit einem Direktanbieter zustande, muss dieser Sie über Ihr gesetzliches Widerrufsrecht informieren. 
  • Wichtig zu wissen ist, unter welchen Umständen ein verbindlicher Vertrag zustande kommt. Daneben sollte klar sein, wann Sie den Auftrag nach einem Kostenvoranschlag spätestens annehmen müssen. 
  • Direktanbieter müssen Sie über das weitere Verfahren nach dem Vertragsabschluss informieren. Lassen Sie sich genau erklären, wie der Kontakt mit dem Handwerker zustande kommt.  
  • Informieren Sie sich über die Partner des Direktanbieters. Dies kann Rückschlüsse auf die Seriosität des Netzwerkes zulassen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihnen sämtliche Vertrags- und Auftragsunterlagen per E-Mail oder postalisch erhalten.
  • Fragen Sie nach einem Ansprechpartner, den Sie bei Problemen kontaktieren können.

Worauf ist bei der Auswahl der Handwerker-Portale zu achten?

Die Handwerkerportale sind jeweils nach ähnlichen Prinzipien aufgebaut. Finden Sie heraus, welches Portal für Sie am besten geeignet ist. Achten Sie dabei auf folgende Punkte:

Lokaler Anbieter

Um teure Anfahrtskosten zu vermeiden, sind Handwerker aus der Region zu empfehlen. Achten Sie bei der Auswahl der Handwerkerportale darauf, ob es sich um eine lokale oder überregionale Plattform handelt.

Qualifikation der Handwerker

Informieren Sie sich, nach welchen Kriterien das Portal seine Handwerker aussucht. Nur so können Sie sich sicher sein, dass Sie es letztendlich mit einem seriösen Handwerker zu tun haben. Wichtig ist hier, welche Qualifikationen (Beispiel: Meister oder Geselle) das Portal von dem Handwerker verlangt. 

Überprüfen Sie zudem, ob der Handwerker sich bei dem Portal registrieren muss oder die Nutzung jedem offensteht.

Registrierung

Die meisten Handwerkerportale verlangen vorab eine Registrierung, um Ihnen einen Kontakt mit Handwerkern vermitteln zu können. Neben einer gültigen E-Mail-Adresse und Telefonnummer wird hierfür häufig auch die Postleitzahl verlangt. 

Informieren Sie sich, ob die Registrierung kostenlos und unverbindlich ist und welche Angaben für die Registrierung notwendig sind.

Auftragserstellung

Viele Handwerker-Portale werben damit, dass sie Ihren Auftrag in nur wenigen Minuten veröffentlichen. Nehmen Sie sich zur Erstellung des Auftrags Zeit: Je detaillierter Sie Ihr Anliegen darstellen, desto genauer wird das Angebot sein. Und Sie erwartet keine böse Überraschung.

Auswahl eines Angebots

Über die Profile erhalten Sie viele Informationen über die Handwerker. Schauen Sie sich die Profile der Handwerker genau an: Ein Gewerbeschein alleine macht noch keinen seriösen Handwerker aus. Achten Sie auf die Qualifikation und ob es sich um einen lokalen Handwerker handelt.

Bereiche für Auftraggeber und Handwerker

Viele Portale bieten separate Bereiche für Sie als Auftraggeber und die Handwerker als Anbieter an. Lassen Sie sich hier nicht verwirren: Achten Sie bei Ihrer Recherche darauf, ob Sie als Privatperson die für Sie vorgeschriebenen Informationen finden.

Widerrufsrecht

Bei einem Vertragsabschluss im Internet handelt es sich um einen Fernabsatzvertrag. Dies hat zur Folge, dass Ihnen in der Regel ein Widerrufsrecht zusteht.

Achten Sie darauf, dass der Handwerker Sie über Ihr Widerrufsrecht belehrt. Beachten Sie hier auch, dass das Widerrufsrecht gesetzlich ausgeschlossen sein kann. 

Welche Kosten und Gebühren sind zu beachten?

Achten Sie besonders auf die Punkte Kosten und Gebühren legen. Denn hier lauern immer wieder Kostenfallen:

Kosten des Angebots

Betrachten Sie neben dem Profil des Handwerkers auch die konkrete Preisgestaltung des Angebots. Wichtig ist hier die Transparenz: Es muss klar hervorgehen, woraus sich der Preis zusammensetzt.
 

Tipp: Klären Sie ab, ob das benötigte Material sowie die Anfahrt im Preis mit inbegriffen sind und ob Sie selbst Vorbereitungen treffen müssen. Besprechen Sie Unklarheiten immer mit Ihrem Vertragspartner. Die Korrespondenz sollte aus Beweisgründen per E-Mail erfolgen.

Versteckte Kosten

Viele Portale bieten kostenpflichtige Zusatzoptionen an. Ihr veröffentlichter Auftrag kann - gegen einen Aufpreis - beispielsweise farblich hervorgehoben werden oder bei Suchanfragen immer im obersten Bereich der Seite erscheinen. 
 

Tipp: Überprüfen Sie Angebote auf verstecke Kosten. Achten Sie bei dem Erstellen Ihres Auftrags insbesondere darauf, dass Sie nur wirklich benötigte Optionen buchen. Prüfen Sie vor der Veröffentlichung nochmal alle Angaben zum Auftrag.

Provision

Häufig wird vom Handwerker direkt eine Provision verlangt. 
Tipp: Informieren Sie sich darüber, ob das Online-Portal eine Provision von Ihnen verlangt und wann diese fällig wird. Achten Sie darauf, dass der Handwerker die Provision nicht auf Sie abwälzt, indem er den Preis entsprechend erhöht.