Schlüsseldienste - Teure Türöffner

Hausschlüssel auf Paneelen
Stand: 13.09.2016

Tür zu, Schlüssel drinnen - und jetzt? Sie verspüren Panik, ihre Nerven liegen blank. Rasch suchen Sie auf ihrem Smartphone nach Hilfe, denn Sie wollen nur eins: Schnell wieder in Ihre Wohnung hinein. Die Ergebnisse der Suchmaschine versprechen genau das: Schnelle Hilfe. Die kommt auch, doch leider ist sie meist sehr teuer...

Immer wieder erreichen uns Beschwerden über Schlüsseldienste. Denn: Wenn Sie per Smartphone online nach einem Schlüsselnotdienst suchen, passiert oft folgendes: Sie wählen aus den ersten Suchmaschinen-Treffer einen vermeintlich ortsansässigen Schlüsseldienst. Doch diese Werbeanzeigen nutzen auch unseriöse Anbieter. Lockvogelangebote und eine kostenlose 0800er-Nummer verleiten dazu, die Dienste anzurufen. Zwar werden am Telefon oft Kosten genannt, fallen aber bei der erledigten Arbeit vor Ort, deutlich höher aus.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Videochat, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Türöffnung am Samstagvormittag von 7:30 bis 9:30 Uhr - Kosten 1104,08 Euro

In einem Fallbeispiel nahm ein ausgesperrter Verbraucher aus Braunschweig den Schlüsselnotdienst "Tag und Nacht" in Anspruch. Für 2 Stunden Arbeit wurden neben der Einsatzpauschale, ein Nachtzuschlag (ab 22:00 bis 9:00 Uhr), sowie für zwei Stunden Mehrarbeitszeit (acht Arbeitseinheiten für je angefangene 1/4 Stunde und natürlich die Materialkosten berechnet. Somit ergibt sich die stolze Summe von 1104,08 Euro!

Ein Verbraucher aus Göttingen rief auch den Schlüsselnotdienst "Tag und Nacht" an. Genau 23 Minuten war dieser an einem Donnerstagabend im April von 20:00 bis 20:23 Uhr im Einsatz. Kosten: 590,83 Euro. Auf der Rechnung ist zu lesen, dass zum Beispiel der sogenannte fallspezifische Einsatzwert (Pauschale) zweimal berechnet wurde.

Türöffnung in wenigen Minuten - 385,44 Euro

In Oldenburg sollte eine Verbraucherin fast 400 Euro für die Öffnung ihrer Tür zahlen. Sie rief an einem Dienstagabend im Juni kurz vor 18:00 Uhr den Schlüsseldienst Aufsperrdienst Firma SR Service an. Sie hatte per Smartphone nach einem Dienst gesucht und entschied sich für SR, da in der Google-Anzeige mit "Wir die Sicherheitsprofis - Schlüsseldienst ab 12€ " geworben wurde. Das klang ziemlich günstig. Der Schlüsseldienst kam gegen 19:00 Uhr, öffnete die Tür und verlangte 385,44 Euro. Dieser Betrag setzt sich aus 189 Euro Türöffungspauschale/-Arbeitspauschale, einer Einsatzpauschale von 39,90 Euro und einem 50 prozentigem Spätzuschlag von 95 Euro zusammen. Macht 323,90 Euro - obendrauf kommen noch 61,54 Euro Mehrwertsteuer.

Laut der Preisangabenverordung ist das nicht zulässig. Es darf nicht nur der Nettopreis kommuniziert werden, auch nicht, wenn der Hinweis zzgl. gesetzliche Mehrwertsteuer aufgeführt ist. Das bedeutet, wenn vorher etwas vereinbart wird, muss der Verbraucher vom Bruttopreis ausgehen können.

Die Liste der schwarzen Schafe ist lang. Ob Schlüsselnotdienst Tag & Nacht, SR Service GmbH, BAY Schlüsselnotdienst 24h, Schlüsseldienst EV Handwerker, der B & S Schlüsseldienst... Sie haben alle eins gemeinsam: Sie sind schlichtweg viel zu teuer.

Welcher Preis ist angemessen?

Laut des Bundesverbandes Metall sollte eine Türöffnung werktags zwischen 8 und 18 Uhr maximal 120 Euro kosten. Abends, nachts, an Wochenenden oder Feiertagen können es schon 200 Euro oder etwas mehr sein. Die Preise können jedoch von Region zu Region unterschiedliche sein. Erkundigen Sie sich bei Schlüsseldiensten in der Nähe, wie teuer eine Türöffnung ist und vergleichen Sie die Preise. Lesen Sie auch  unseren Artikel: So teuer darf eine Türöffnung sein.

Achtung!

Liegt ein absoluter Notfall vor (z. B. wenn ein Säugling eingeschlossen ist), öffnen auch Feuerwehr oder Polizei die Tür.

Rechnungen: Genau hinschauen

Bei Überprüfungen der Rechnungen lassen sich oft ungerechtfertigte Positionen feststellen: Lohnkosten dürfen nicht doppelt abgerechnet werden. Neben einer üblichen Türöffnungspauschale darf der Schlüsseldienst, wenn keine Besonderheiten vorliegen, nicht ein zweites Mal Kosten für die Türöffnung berechnen.

Nicht zur üblichen Vergütung gehören Fahrtkosten für von außerhalb kommende Monteure, wenn ein am Ort ansässiges oder werbendes Unternehmen beauftragt wurde. Der Verbraucher muss dann nur innerörtliche Anfahrtskosten bezahlen. Auch ist für ein Notdienstunternehmen selbstverständlich, dass der Monteur rasch vor Ort ist. Er kann also nicht noch eine Sofortdienstzulage für das schnelle Erscheinen berechnen. Handwerker sind dazu verpflichtet, Kunden bereits zu Beginn der Beauftragung über die Fahrtkosten zu informieren.

Auch sogenannte Klauselpositionen in Auftragsformularen von Schlüsseldiensten wie beispielsweise "Allgemeine Bereitstellungskostenpauschale für 24-Stunden-Notdienst" oder "Spezialwerkzeugkosten: Kosten für Einsatz/Verbrauch von Spezialöffnungswerkzeugen je nach Werkzeug und Verschleiß" sind unwirksam.

Schließzylinder austauschen - ist das wirklich notwendig?

Schlüsseldienste erbringen und berechnen oft Leistungen, die nicht notwendig sind. So bestätigen Fachleute, dass sich eine lediglich ins Schloss gefallene Wohnungstür fast immer ohne Beschädigung von Tür und Schloss öffnen lässt. Trotzdem wird in solchen Fällen häufig der Schließzylinder aufgebohrt und dabei oft auch noch der Türbeschlag unbrauchbar gemacht. Der unseriöse Schlüsseldienst will durch seine aufwändigere Tätigkeit einen höheren Preis rechtfertigen und Ihnen als ahnungslosen Verbraucher im Anschluss neue Türschlossteile zu einem oftmals völlig überteuerten Preis einbauen.

Die Öffnung der Tür auf eine nicht erforderliche teure Art und Weise und die unnötige Zerstörung oder Beschädigung der Tür bzw. von Schlossteilen stellen Pflichtverletzungen des Schlüsseldienstes dar. Er ist als Fachmann verpflichtet, Sie wahrheitsgetreu über alle notwendigen Arbeiten aufzuklären. Drängt der Schlüsseldienst Ihnen unnötig teure Türöffnungsmethoden auf, können Sie Schadenersatz verlangen. Sie müssen nur die Summe bezahlen, die bei Erfüllung der Aufklärungs- und Beratungspflichten angefallen wäre.

Zwangslage wird ausgenutzt

Rufen Sie einen Notdienst, befinden Sie sich in einer misslichen Lage. Sie möchten möglichst schnell wieder in Ihre Wohnung. Nutzt der Schlüsseldienst das aus und fordert er einen drastisch überzogenen Lohn, ist das Wucher. Auch Unternehmen, die bei Verbrauchern den Eindruck erwecken, der Firmensitz befinde sich in unmittelbarer Nähe, verstoßen gegen die guten Sitten im Wettbewerb. Meist geben diese Schlüsseldienste den Firmensitz weder in Telefonbucheintragungen noch in seinen Rechnungen preis.

Vereinbaren Sie einen Festpreis für die Türöffnung – am besten unter Zeugen.

Unterschreiben Sie keine Rechnung, wenn Sie mit der Arbeit und / oder der Summe nicht einverstanden sind. Streichen Sie alles "nicht Vereinbarte" im Kleingedruckten durch. Bestätigen Sie allenfalls die Beauftragung. Zahlen Sie nicht vor Ort, wenn der Preis nicht der Vereinbarung entspricht und verlangen Sie die Übersendung einer Rechnung. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. "Drohen" Sie notfalls mit der Polizei. Wenn Sie sich bedroht fühlen rufen Sie die Polizei.

Deponieren Sie einen Ersatzschlüssel bei einer Vertrauensperson in Ihrer Nähe! Suchen Sie sich einen Schlüsselnotdienst in Ihrer Umgebung. Vergleichen Sie die Preise und notieren Sie sich die Nummer für den Notfall.