Klage gegen unseriöse Kreditvergabe von GlobalPayments BV

Baum, bei dem Blätter aus Dollarzeichen sind
Stand: 18.07.2017

Marktwächterexperten fordern Unterlassung irreführender Werbung von Kreditvermittler.

GlobalPayments BV bewirbt auf mehreren Internetseiten "Schufa"-freie Sofortkredite, doch Verbraucher erhalten stattdessen kostenpflichtige Prepaid-Kreditkarten. Gegen dieses Geschäftsgebaren des Kreditvermittlers reichte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) nun Klage vor dem Landgericht Berlin ein. Bereits Anfang November 2016 mahnte das Marktwächterteam den Anbieter ab.

Mit Formulierungen wie "SofortKredit Anfrage und Goldene Master-Card für alle!" oder "100% Zuteilung sicher sogar bei negativer Schufa, Arbeitslosigkeit oder geringem Einkommen" suggerierte die GlobalPayments BV in ihrer Werbung die Kreditvergabe für Verbraucher zusichern zu können. Die Marktwächterexperten forderten daraufhin Unterlassung. Im Juni 2017 trat der Anbieter der Forderung entgegen. Jetzt hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) Klage vor dem Landgericht Berlin eingereicht.

Unzureichende Informationen

Statt des gewünschten Sofortkredites erhalten Verbraucher auf der Webseite mit der Bestellung nur eine Prepaid-MasterCard. Auch über die anfallenden Kosten der Kartenbestellung, die aus einer Ausgabegebühr von 49,90 Euro, einer Jahresgebühr von 49,90 Euro und aus Versandkosten in Höhe von 10 Euro bestehen, setzt der Anbieter aus Sicht des Marktwächterteams die Verbraucher nicht ausreichend in Kenntnis. Zudem fehlt es an Informationen über die wesentlichen Eigenschaften der angebotenen Dienstleistung. Dass der Anbieter lediglich als Kreditvermittler auftritt, ist für den Verbraucher nicht ersichtlich. Die Marktwächterexperten werfen daher dem Anbieter vor, auf seinen Internetseiten irreführende Werbung zu betreiben.

Lesen Sie mehr unter Marktwächter Finanzen.

Bücher & Broschüren