Versorgung von Risikogruppen während der Coronakrise

ältere Menschen Corona Haustür

Durch die Auswirkungen rund um die Corona-Pandemie sind viele Leute auf Hilfsdienste angewiesen. Senioren, Menschen, die zur Risikogruppe COVID-19 gehören oder erkrankte Bürger, die sich nicht selbst mit Lebensmitteln versorgen können. Wir nennen einige Tipps, an wen Sie sich wenden können.

  • Nutzen Sie bestehende Kontakte, zum Beispiel über Nachbarn oder Bekannte und bitten Sie direkt um Hilfe. Häufig freuen sich Nachbarn, wenn sie helfen können.
  • Es haben sich viele ehrenamtliche Initiativen gegründet, die Botengänge übernehmen (Einkäufe, Apothekenbesuche, Postdienste und andere Erledigungen). Schauen Sie nach Aushängen in Supermärkten. Im Internet finden Sie ebenfalls Adressen für die Region Hannover und ganz Niedersachsen unter: https://www.freiwilligenzentrum-hannover.de/hilfsaktionen-gegen-corona/.
  • Bleiben Sie vorsichtig: Rund um Einkaufshilfen gibt es auch Betrugsmaschen, warnt die Polizei. Lassen Sie Unbekannte zumindest nicht in Ihre Wohnung und geben keine größeren Summen Geld mit.
  • Wenden Sie sich an kommunale Bürgertelefone – beispielsweise das Senioren-Telefon in Ihrer Stadt. Anlässlich der Corona-Krise haben Kommunen diverse Hotlines eingerichtet und geben Informationen zu Hilfsdiensten.
  • Nicht nur anlässlich COVID-19: Das Deutsche Rote Kreuz bietet einen Einkaufsservice an. Erreichbar unter der kostenfreien DRK-Hotline Tel. 08000 365 000.
  • Wenn Sie überlegen, ob der Lieferservice von Supermärkten eine Alternative zum eigenen Einkauf ist, dann schauen Sie doch mal online auf das Portal finden.simplora.de. Oder kontaktieren Sie örtliche Supermärkte und informieren sich so über Lieferdienste und Konditionen.
  • Zudem können Lieferanten von Biokisten oder Gemüsekisten in ihrer Region eine Option sein. Über mein-bauernhof.de finden Sie regionale Anbieter.
  • Nicht nur Senioren lassen sich bereits Essen auf Rädern zukommen. Das könnte auch für Sie eine alternative Übergangslösung sein. Zumindest ist ein warmes Mittagessen gesichert und macht Einkäufe seltener notwendig.
  • Sie wohnen in einer Genossenschaftswohnung? Achten Sie auf Aushänge im Hausflur - vielleicht bietet Ihre Wohnungsgenossenschaft Einkaufsdienste oder ein Sorgentelefon an.
  • Ebenso eine gute Idee ist es, im örtlichen Verein oder beim Pflegedienst nach Hilfemöglichkeiten zu fragen.

 

Ansonsten kaufen Sie so selten wie möglich ein. Große Supermarktketten haben sich in der Regel gut organisiert und gewährleisten einen risikoärmeren Einkauf.

Fünf Regeln für sichereres Einkaufen in Zeiten von Corona:

1. Vermeiden Sie Kontakt zu anderen Personen, so gut es geht. Halten Sie stets ausreichend Abstand von mindestens 1,5 Metern. Das entspricht der Länge eines Einkaufswagens.

2. Bewahren Sie auch an der Kasse einen entsprechend großen Abstand zum Verkaufspersonal und anderen Einkaufenden. Nehmen Sie die Waren nach dem Bezahlen zügig vom Band. Beachten Sie Markierungen auf dem Fußboden und Absperrbänder - sie dienen als Abstandshalter.

3. Nehmen Sie nur Waren in die Hand, die Sie tatsächlich kaufen wollen. Nutzen Sie an den Backstationen etwa die vorhandenen Zangen und Schieber für die Selbstbedienung mit Brötchen und Co. Waschen Sie frisches Obst und Gemüse nach dem Einkauf, insbesondere vor dem Verzehr, gründlich ab.

4. Gehen Sie nach Möglichkeit allein einkaufen. Planen Sie Mahlzeiten im Voraus und schreiben Sie einen Einkaufszettel: Vorausschauendes Einkaufen reduziert die Anzahl der notwendigen Marktbesuche.

5. Egal wo Sie sich aufhalten, ob beim Einkaufen, bei der Arbeit, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Hause: Husten und Niesen Sie in die Armbeuge und waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände.

6. Nutzen Sie eine einfache, auch selbstgenähte Stoffmaske. Diese hält zwar keine Viren von Ihnen ab, aber: Durch das Tragen reduzieren Sie die Gefahr einer Infektion anderer Personen in Ihrer Nähe.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Video, am Telefon oder per E-Mail.

Wir haben wichtige Infos zum Thema Corona für Sie zusammengestellt. 

Wir sind auf FacebookTwitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".

Bücher & Broschüren