Her mit der Lebensmittelampel!

Zuckerwürfel
Stand: 03.05.2018

Offener Brief mit einem lauten Appell an die Bundesregierung: Aktuell fordert ein Bündnis aus Ärzte-, Fachverbänden und Krankenkassen eine Zuckersteuer, Werbeverbote, eine Ampelkennzeichnung und verbindliche Standards für die KiTa- und Schulverpflegung. Wir begrüßen die öffentlichkeitswirksame Initiative, aber die Forderungen sind nicht neu.

Seit langem setzen sich die Verbraucherzentralen für eine Regulierung der an Kinder gerichteten Werbung für Lebensmittel und besonders für die Ampelkennzeichnung ein. Mit einer Ampelkennzeichnung lässt sich schon im Supermarktregal der Gehalt an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz durch die Ampelfarben Grün / Gelb / Rot einordnen. Verbraucher haben es leichter, Produkte zu bewerten und zu vergleichen. Auch versteckte Zuckerbomben können sie so leichter entlarven.

Zucker hier, Glucosesirup da – Das Versteckspiel mit Zucker

Zucker, Zuckeraustauschstoffe, Süßstoffe, Süßungsmittel, Zuckerarten – wer blickt noch durch bei der Masse an süßenden Substanzen in Lebensmitteln? Hinzu kommen Zutaten, die nicht als Zucker erkennbar sind und werbliche Aussagen, die andere Erwartungen wecken – ein Marktcheck der Verbraucherzentralen entwirrt das Versteckspiel und zeigt Schwachstellen.

70 Namen für Süßmacher

Bei dem Marktcheck hat die Verbraucherzentrale Niedersachsen in zwölf Lebensmitteläden gezielt nach "verdeckten" süßenden Zutaten in verarbeiteten Lebensmitteln geschaut. Unverständliche Begriffe, Namen und Zuordnungen sowie unterschiedliche Definitionen von Zucker stiften Verwirrung. Dextrose, Glucosesirup, Traubensüße – das sind nur drei Begriffe, hinter denen letztendlich Zucker steckt. Der Begriff "Zucker" oder "Süßungsmittel" steht jedoch nicht in der Zutatenliste. Dafür haben die Expertinnen neben dem Begriff "Zucker" 70 Namen für andere Zutaten gefunden, die zum Süßen dienen oder zum Zuckergehalt beitragen, wie zum Beispiel Lactose, Fructose, Maltodextrin oder Molkenerzeugnisse.

Mit den eingesetzten Süßmachern geht die Lebensmittelindustrie "sehr kreativ" um. Durch den Zusatz von mehreren Süßmachern und solchen mit naturnahem Image, erhält die Zutatenliste z. B. einen zuckerarmen Anstrich. Außerdem gibt es eine Reihe von pikanten Produkten wie Soßenbinder oder Fleischsalat, in denen Konsumenten überhaupt keine süßenden Zutaten erwarten. Auch Kinderprodukte sind meistens nicht gesünder als normale Produkte und enthalten häufig eine Extraportion Zucker.

Ob Zucker, Zuckeraustauschstoffe oder Süßstoffe, in all diesen Fällen ist weniger mehr! Hersteller sollten deshalb den Süßgeschmack von Lebensmitteln generell senken.

Weitere Informationen finden Sie in den Berichten "Versteckspiel mit Zucker" und "Versteckte Süßmacher".

Auch interessant: Marktcheck: "Coca-Cola Life und Co". In unserem Ratgeber "Achtung, Zucker!" haben wir alles Wichtige zum Thema Zucker kompakt für Sie zusammengefasst.

 

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellen, per Videochat, am Telefon oder per E-Mail.

Wir sind auf Facebook, Twitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".