Konzert abgesagt – Geld nur mit Bescheid über Corona-Soforthilfe zurück?

Konzert ausgefallen
Stand: 03.09.2020

Ein Verbraucher hatte eine Konzertkarte für eine Veranstaltung in Hannover. Coronabedingt wurde das Event von der Live Nation GmbH abgesagt. Der Veranstalter bot dem Verbraucher stattdessen einen Gutschein an. Der Verbraucher erklärte schriftlich, dass er aufgrund privater Umstände (Selbstständigkeit, Verdienstausfall) auf die komplette Rückerstattung des Ticketpreises angewiesen sei. Darauf reagierte der Veranstalter wochenlang nicht. Dann teilte er dem Verbraucher mit, dass er von ihm noch einen "geeigneten Nachweis" benötige.

Auszug aus dem Schreiben der Live Nation GmbH

Doch hier gilt: Datensparsamkeit! Aus unserer Sicht hat der Veranstalter kein Recht einen so detaillierten Einblick in Ihre Einkommenssituation zu erhalten. Ihre schriftliche Erklärung sollte ausreichen.

Rechtliches: Veranstaltung abgesagt

Sagt ein Veranstalter geplante Ereignisse ab oder geschieht dies auf behördliche Anordnung, konnten Kunden bisher die Erstattung des Eintrittspreises verlangen. Wegen einer Gesetzesänderung können Veranstalter stattdessen zukünftig einen Gutschein ausgeben.

Die Gutscheine sollen bis Ende 2021 gültig sein. Erst wenn sie bis dahin nicht eingelöst wurden, können Sie Ihr Geld zurückverlangen. Etwas Anderes gilt nur, wenn Sie belegen können, dass die Annahme eines Gutscheins für Sie unzumutbar ist. Beispielsweise weil sich Ihr Einkommen verringert hat und Sie das Geld dringend brauchen.

Sie haben Fragen? Wir beraten Sie gern - in einer unserer Beratungsstellenper Video oder am Telefon.

Wir haben wichtige Infos zum Thema Corona für Sie zusammengestellt. 

Wir sind auf FacebookTwitter & Youtube! Schauen Sie mal rein! Wir freuen uns über Ihr "Gefällt mir" und "Follower".