Ess-Kult-Tour: Spielerisch durch die Welt der Lebensmittel

EssKultTour Interaktives Angebot für Schulen

Wie bringt man junge Leute dazu, über ihr Kauf- und Essverhalten nachzudenken, Werbebotschaften zu durchschauen und Lebensmittel kritischer zu beurteilen? Mit der Ess-Kult-Tour für Schulen hat die Verbraucherzentrale ein interaktives Lernangebot entwickelt.

Spuren suchen, Umweltfolgen bilanzieren, Zutaten checken, Rollen spielen

Das interaktive Lernen an sechs Stationen motiviert Schülerinnen und Schüler, ihr Einkaufs- und Essverhalten zu reflektieren. Ziel ist es, ihre Konsumkompetenz zu stärken. Auf dem Parcours erfahren die Jugendlichen Wissenswertes rund um Lebensmittel - von Kennzeichnung und Zusatzstoffen bis zu Nährstoffbedarf, Werbung und nachhaltigem Konsum.

So sind die Jugendliche beispielsweise an der Station Snack-Checker angehalten, bei den Mahlzeiten für eine bestimmte Rollenfigur wie etwa Bauarbeiter Karl, Student Dominik oder Schülerin Nina den Bedarf an Fett, Eiweiß, Kohlenhydraten und Energie im Auge zu behalten. Die Werbung für die Zielgruppe der Jugendlichen wird an der Station Werbeprofi kritisch hinterfragt. Die Station Umweltexperte ermöglicht mit Hilfe eines Netbooks die Berechnung der Umweltbelastungen für Lebensmittel mit unterschiedlichem "Lebensweg". Wie und was esse ich? So lautet die Frage bei der Station Selbsterkenner und welche Bedeutung Zusatzstoffe haben, erfahren die Schülerinnen und Schüler beim Spurensucher.

Eine besondere Motivation bietet die Station Chefkoch. Hier bereiten die Schülerinnen und Schüler ein Pesto aus frischen Zutaten zu, können dabei eine eigene Rezeptur entwickeln und diese Kreation dann mit einem Pesto aus dem Supermarkt in Punkto Geschmack und Zutaten vergleichen.

Grundgedanke der Ess-Kult-Tour

Grundgedanke der Ess-Kult-Tour ist es, Jugendlichen Wissen und Kompetenzen über nachhaltige Ernährung näher zu bringen, so dass sie ihre Konsumentscheidungen in Zukunft danach ausrichten können. Die Vermittlung von Erkenntnissen, aber auch von Fertigkeiten und Gestaltungskompetenz stehen im Mittelpunkt dieses Bildungsprojektes. Die Ausstellung fördert die aktive und partizipative Auseinandersetzung der Jugendlichen mit den Themen der Ausstellung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.

Die von der Verbraucherzentrale konzipierte Aktion richtet sich vorrangig an Schüler/innen aus Quartieren der Sozialen Stadt und wird für folgende Schulformen und Jahrgangsstufen angeboten:

  • Schüler/-innen der Sekundarstufe I (ab Jahrgangsstufe 7) in Haupt-, Real-, Ober- und Gesamtschulen und entsprechenden Schulformen in Niedersachsen

  • Jugendliche und junge Erwachsene der Sekundarstufe II, Klasse 11 im Berufsgrundschul- bzw. Berufsvorbereitungsjahr sowie entsprechende schulische Ausbildungsgänge in Niedersachsen.

Durch den flexiblen Einsatz der einzelnen Stationen mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen kann das Niveau der Zielgruppe angepasst werden.


Jede Station in sich abgeschlossen

Jede Station ist thematisch in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den weiteren Stationen bearbeitet werden. Die Themen werden in Kleingruppen parallel bearbeitet. Dabei können die Schüler/-innen zwischen den Stationen rotieren oder nur eine Station mit intensiveren Aufgabenstellungen bearbeiten. Arbeitsergebnisse der Stationen werden am Ende im Plenum miteinander besprochen und ausgewertet. Die jeweilige Lehrkraft und eine Ernährungsfachkraft der Verbraucherzentrale stehen den Schüler/-innen während der 2 - 3 Schulstunden stattfindenden Veranstaltung zur Seite. Die Ess-Kult-Tour ist für die Schulen kostenlos.

Eine Vor- und Nachbereitung der Themen im Unterricht ist mit der Terminvereinbarung verknüpft und wird mit einer schriftlichen Vereinbarung konkret verabredet.

Das Projekt "Ess-Kult-Tour" wurde von der UNESCO als offizielles Projekt UN-Weltdekade "Bildung für eine nachhaltige Entwicklung" und vom Rat für Nachhaltige Entwicklung Werkstatt-N Projekt 2011 ausgezeichnet.

Einen ausführlichen Evaluationsbericht, der u.a. bestätigt, dass gerade die schwierige Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit der "Ess-Kult-Tour" sehr gut erreicht wird, finden Sie hier.

Wenn Sie Fragen zum interaktiven Lernangebot haben, nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gern.

Ansprechpartnerin für Niedersachsen: Tanja Bolm

Telefon: 05361 - 609981 oder E-Mail.

Bücher & Broschüren